Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Nilus der Faster

auch: Neilos
auch: vom Sinai, von Ankyra, der Ältere

Gedenktag katholisch: 12. November

Gedenktag orthodox: 12. November

Name bedeutet: der Wassergraben (griech.)

Einsiedler, Priester
* in Konstantinopel - dem heutigen Ístanbul in der Türkei
† um 430 am Berg Sinai in Ägypten


Nilus war verheiratet, hatte zwei Kinder und arbeitete als hoher Beamter in Konstantinopel. Nach einiger Zeit zog er sich mit Zustimmung seiner Frau zurück, um mit seinem Sohn Theodoulus unter Mönchen am Berg Sinai zu leben. Als Johannes „Chrysostomus” 404 aus Konstantinopel verbannt worden war, schrieb Nilos zwei tadelnde Briefe an Kaiser Arcadius. Um 410 griffen Araber das Kloster am Sinai an, töteten viele Mönche und verschleppten Theodoulus. Nilus machte sich auf die Suche nach seinem Sohn, bis er ihn nach einigen Jahren schließlich in Elusa - der heutigen Ruinenstadt Haluza in der Negev-Wüste - fand. Theodoulus war vom Ortsbischof freigekauft worden und inzwischen ein erwachsener Mann. Der Bischof, der Theodoulus gerettet hatte, weihte Vater und Sohn zu Priestern, bevor sie an den Sinai zurückkehrten und ein Leben des Gebets und der Askese fortführten.

griechische Ikone
griechische Ikone

Nilus galt als bewandert in Theologie und der Heiligen Schrift, berühmt für seine Frömmigkeit, sein Wissen und sein Urteilsvermögen, viele Menschen suchten seinen Rat. Er pflegte auch einen regen Briefverkehr, viele Briefe sind bis heute erhalten. So fragte ihn der Präfekt Olympiodoru, ob er seine Kirche neben Mosaiken mit religiöse Darstellungen auch mit Kunstwerken schmücken könne, die Vögel oder Ungeheuer zeigen; Nilus lehnte dies ab und riet zu Darstellungen aus dem Neuen und AltenWir verwenden den Begriff Altes Testament, wissend um seine Problematik, weil er gebräuchlich ist. Die hebräische Bibel, der „Tanach” - Akronym für „Torah” (Gesetz, die fünf Bücher Mose), „Nevi'im” (Propheten) und „Kethuvim” (Schriften) - hat aber natürlich ihre unwiderrufbare Bedeutung und Würde. Testament zur Unterweisung der des Lesens Unkundigen. In einem anderen Brief riet er, Kirchen nur mit einem einzigen Kreuz - im Altarraum - auszustatten. Er verfasste eine Abhandlung über das Leben von Einsiedlern im Vergleich zum Gemeinschaftsleben von Mönchen und schrieb über Versuchungen und Schwierigkeiten der Einsiedler in ihrer Abgeschiedenheit.

Catholic Encyclopedia

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Nilus „der Faster”

Wikipedia: Artikel über Nilus „der Faster”

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Donatus und Gefährten
Johannes Firmanus
Oran von Meath


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 27.02.2019

Quellen:
• http://www.die-tagespost.de/kirche-aktuell/Tagesheiliger-12-November-Nilus-der-AEltere;art312,173779
• https://en.wikipedia.org/wiki/Nilus_of_Sinai