Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Petrus Vazquez

spanischer Name: Pedro

Gedenktag katholisch: 25. August
gebotener Gedenktag im Bistum Ourense

Name bedeutet: der Fels (griech. - latein.)

Ordensmann, Priester, Märtyrer
* in Galicien in Spanien
† 25. August 1624 in Shimabara in Japan


Petrus trat in den Dominikanerorden ein und lebte zunächst im 1583 gegründeten Kloster in Madrid - an der Stelle der heute neuen Kirche Santa Cruz -, dann in Manila auf den Philippinen. Trotz der Lebensgefahr wegen der Verfolgung der katholischen Missionare ging er nach Japan, wo er im April 1623 verhaftet wurde mit dem Vorwurf, den Leichnam seines Ordensbruders Ludwig Flores versteckt zu haben. Aus dem Gefängnis in Ōmura bei Nagasaki berichtete er in Briefen von den harten Haftbedingungen, bis er zusammen mit zusammen mit Michael Carvalho, Ludwig Sotelo, einem weiteren Priester und einem weiteren Ordensmann bei lebendigem Leib verbrannt wurde.

Kanonisation: Petrus Vazquez wurde zusammen mit seinen vier Leidensgenossen und weiteren 200 Märtyrern in Japan von Papst Pius IX. am 7. Juli 1867 seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Petrus Vazquez

Wikipedia: Artikel über Petrus Vazquez

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hypomonia
Bruno von Würzburg
Eduard der Bekenner


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 26.10.2016

Quellen:
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/90889

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.