Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Polychronius

auch: von Gamphanitus

Gedenktag katholisch: 6. Dezember

Gedenktag orthodox: 7. Oktober

Name bedeutet: der Langlebige / der Alte (griech.)

Priester, Märtyrer
* in der Provinz Gamphanitus GamphanitidusΓαμφανήτιδος
† um 338 in Nicäa, heute Íznik in der Türkei


Polychronius war Sohn eines wohlhabdenden christlichen Bauern. Er ging nach Konstantinopel - dem heutigen Ístanbul - und wurde Lektor. In Nicäa nahm er am 1. Konzil von Nicäa teil und wurde beim Konzil zum Diakon und dann zum Priester geweiht. Nach dem Tod von Kaiser Konstantin I. wurde er von den unter Kaiser Konstantius II. wieder erstarkten Anhängern des Arianismus, die er bekämpft hatte, während der Messe am Altar erstochen. Zu dem göttlichen Opferblut bei der EucharistieDie Eucharistie - von griechisch „ευχαριστειν, Dank sagen” - vergegenwärtigt das heilvolle Sterben Jesu Christi. Die Römisch-Katholische, die Orthodoxe und die Anglikanische Kirche nennen diese Mahlfeier im Anschluss an 1. Korintherbrief 11, 24 Eucharistie, die Evangelischen Kirchen sprechen von „Abendmahl” im Anschluss an Markusevangelium 14, 17 und 1. Korintherbrief 11, 23. kam so noch das Märtyrerblut hinzu.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Polychronius

Wikipedia: Artikel über Polychronius

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Sabas der Gote
Brictius von Heiligenblut
Victor von Cerezo


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.01.2017

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• https://el.wikipedia.org/wiki/%CE%86%CE%B3%CE%B9%CE%BF%CF%82_%CE%A0%CE%BF%CE%BB%CF%85%CF%87%CF%81%CF%8C%CE%BD%CE%B9%CE%BF%CF%82
• https://oca.org/saints/lives/2017/10/07/102896-martyr-polychronius-the-presbyter

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.