Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Pudens

auch: Pudion
auch: Puda
französischer Name: Poudes

Gedenktag katholisch: 19. Mai

Gedenktag orthodox: 4. Januar, 14. April, 15. April

Gedenktag armenisch: 9. April

Gedenktag syrisch-orthodox: 14. April

Name bedeutet: der Sittsame (latein.)

Wohltäter
† im 1. Jahrhundert (?) in Rom


Pudens, der Mann (oder der Sohn) von Priscilla, der Namensgeberin der Katakomben der Priscilla, war Senator in Rom. Er soll zusammen mit seinen Töchtern Pudentiana und Praxedis dem Apostel Petrus in Rom Gastfreundschaft gewährt, außerdem die dann Pudentiana geweihte Kirche gestiftet haben. Weil nach neueren Studien alle Hinweise auf eine früher vermutete Therme an dieser Stelle fehlen, ist die Platzierung über dem ehemaligen Wohnhaus wahrscheinlicher.

Altarbild: die Verherrlichung von Pudentiana und Petrus, in der Kirche Santa Pudenziana in Rom
Niccolò Circignani: Paulus (links, Petrus (Mitte) und Pudens, Fresko, um 1885, in der Kirche Santa Pudenziana in Rom

Auch Pudens' Söhne Novatus und == Timotheus werd als heilig verehrt. Die zunächst um 400 nur Pudentiana geweihte Kirche Santa Pudenziana trug ab dem 5. Jahrhundert auch Pudens im Titel.

Die Kirche Santa Pudenziana in Rom ist täglich von 8.30 Uhr bis 12 Uhr und von 15 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. (2017)





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Pudens

Wikipedia: Artikel über Pudens

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Klemens Hymnograf
Quirinus von Rom von Neuss
Artschil II


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 20.07.2017

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 8. Herder, Freiburg im Breisgau 1999

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.