Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Schota Rustaweli

georgisch: შოთა რუსთაველი

Gedenktag orthodox: 2. Juni

Name bedeutet: ?

Mönch, Dichter
* in Rustawi in Meskheti / Samzche (?) in Georgien
† im 13. Jahrhundert in Jerusalem in Israel


Schota war Stadtherr seiner Heimatstadt und Autor des berühmten Gedichtes Der mit dem Tigerfell bekleidete Held - deutsch meist als Der Recke im Pantherfell bezeichnet, das er Königin Tamara von Georgien und ihrem Mann David Soslan widmete.

Eine Notiz in einer im 11. Jahrhundert in Jerusalem enstandenen georgischen Handschrift berichtet, dass ein gewisser Schota Finanzminister der Königin Tamara war und dem von Prochorus dem Iberer gegründeten georgischen Kloster des Heiligen Kreuzes in Jerusalem eine große Schenkung machte, das Gebäude renovierte und es neu ausmalen ließ. Aus diesem Grund richteten die Mönche ein ewiges Gedenken ein.

Die Tradition geht davon aus, dass beide Ereignisse zur selben Person gehören. Zudem gibt es die Überlieferung, dass Schota in hohem Alter Mönch im Kloster des Heiligen Kreuzes in Jerusalem wurde, wo er auch begraben ist.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Schota Rustaweli

Wikipedia: Artikel über Schota Rustaweli

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Dominikus der Sarazene Gefährten
Sturmius von Fulda
Dominika


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.02.2016

Quellen:
• Bibliotheca sanctorum orientalium. Gir - Z: Vol II., Roma, Città Nuova, 1999. Dank an C.S., Brief vom 20. April 2013

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.