Ökumenisches Heiligenlexikon

Thomas von Damaskus

Gedenktag katholisch: 31. Oktober

Gedenktag koptisch: 31. Oktober

Gedenktag äthiopisch-orthodox: 31. Oktober

Name bedeutet: der Zwilling (hebr.)

Erzbischof von Damaskus
519 in Damaskus in Syrien


Thomas wurde 518 der achte in der Reihe der Erzbischöfe von Damaskus. Die Diözese Damaskus wurde um 390 von Kaiser Theodosius I. „der Große” gegründet, dabei wurde der Jupiter-Tempel in eine Johannes dem Täufer geweihte Kirche umgewandelt - die heutige Umayyaden-Moschee. Thomas vertrat nicht den orthodoxen Glauben, sondern war wie sein Vorgänger Mammianus Anhänger des Nestorianismus im Sinne der Syrisch-Orthodoxen Kirche; erst danach kehrte die Gemeinde wieder zur Orthodoxie zurück. Thomas starb als Märtyrer durch eingefallene Araber, der Überlieferung zufolge durch die Hand eines Prinzen der Araber, weil er einen ihrer Gelehrten in einer Debatte besiegt hatte.

Das Erzbistum Damaskus behielt seine Strukturen auch nach der endgültigen Eroberung der Stadt durch die Muslime 636. Noch im 10. Jahrhundert hatte es den 9. Platz unter den Metropolen des Patriarchats von Antiochia mit zehn unterstellten Diözesen. Nachdem es um 1033 aufgegeben werden musste, wurde im 14. Jahrhundert von der katholischen Kirche das Titular-Erzbistum Damaskus gegründet.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Thomas von Damaskus

Wikipedia: Artikel über Thomas von Damaskus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gertrud von Nivelles
Joseph Baldo
Paula Frassinetti
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 19.08.2022

Quellen:
• Acta Sanctorum zum Tage
• https://it.wikipedia.org/wiki/Arcidiocesi_di_Damasco - abgerufen am 19.08.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.