Ökumenisches Heiligenlexikon

Vicenza Maria Poloni

Taufname: Maria Luigia Francesca

Gedenktag katholisch: 11. November

Name bedeutet: V: die Siegende (latein.)
M: die Beleibte / die Schöne / die Bittere / die von Gott Geliebte (aramäisch)

Ordensgründerin
* 26. Januar 1802 in - Kirche Sta. Maria Antica in Italien
11. November 1855 in Mutterhaus in Italien


Vicenza Maria Poloni
Vicenza Maria Poloni

Maria Luigia Francesca war das letzte der zwölf Kinder von Gaetano Poloni und Margherita geb. Biadego und wurde in der Kirche Sta. Maria Antica getauft. Schon früh engagierte sie sich - wie ihr Vater - für wohltätige Zwecke. Dabei lernte sie Carlo Steeb kennen und gründete zusammen mit ihm 1840 die Kongregation der Sorelle della misericordia di Verona, die Schwestern der Barmherzigkeit von Verona, die sich die Krankenpflege zur Aufgabe stellten, das Armenhaus und das Spital in Verona übernahmen, denen sie mit dem Ordensnamen Vicenza Maria beitrat und die 1848 die päpstliche Bestätigung erhielten; ihr Mutterhaus ist in Verona. Sie starb nach einer Krebserkrankung.

Ende 2008 hatte die Kongregation der Schwestern der Barmherzigkeit von Verona 1029 Ordensleute in 103 Häusern.

Kanonisation: Vicenza Maria Poloni wurde am 21. September 2008 durch Kardinal Angelo Amato im Auftrag von Papst Benedikt XVI. im Sportpalast in Verona seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Vicenza Maria Poloni

Wikipedia: Artikel über Vicenza Maria Poloni

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gregor von Elvira
Bantus von Trier
Grimoald Grimwald
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 18.05.2020

Quellen:
• https://it.wikipedia.org/wiki/Vincenza_Maria_Poloni

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.