Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Victorinus

auch: Victorianus
auch: von Asane


Kirche und Kloster in der Burg Montearagón
Kirche und Kloster in der Burg Montearagón

Victorinus war Einsiedler. Als sich ihm immer mehr Menschen anschlossen, gründete er für die neue Gemeinschaft auf einem hohen Berg das Kloster Montearagón / aragonisch: Mont Aragón, das er als erster Abt leitete. Aus diesem Kloster gingen weitere Gemeinschaften hervor.

Victorinus wurde in der Klosterkirche in Montearagón bestattet. Das Kloster wurde 1086 unter König Sancho Ramírez im Kampf gegen die Muslimen zu einer Burg ausgebaut, in der weiterhin - bis 1835 - auch ein Augustinerkloster beheimatet war.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

Acta Sanctorum

Die Burgruine Montearagón kann frei besichtigt werden, die gut erhaltene Kirche ist verschlossen, ihr Altar wurde ins Diözesanmuseum von Huesca gebracht. (2014)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Victorinus

Wikipedia: Artikel über Victorinus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Jovinus
Theophylact von Nikomedia
Emil Kowcz


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 27.01.2016

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.