Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Walter von Brügge

französische Namen: Gautier, Gauthier
auch: Gualterus
Familienname: Van den Zande (?)
auch: von Poitiers

Gedenktag katholisch: 22. Januar

Name bedeutet: Gebieter des Heeres (althochdt.)

Ordensmann, Bischof von Poitiers
* um 1227 in Brügge in Belgien
† 1307 in Poitiers in Frankreich


Walter trat um 1240 in Brügge dem Franziskanerorden bei. Er wurde zum Studium nach Paris gesandt, lernte bei Bonaventura und wirkte dann als Lehrer; zusammen unterrichteten sie auch Matthäus von Acquasparta, den späteren Ordensgeneral und Kardinal. Walter verfasste die Sermones per totum annum, Predigten für das ganze Jahr und die Excerpta ex sanctis Patribus, Ausschnitte aus den (Schriften der) heiligen Vätern mit Texten von Augustinus von Hippo, Gregor „dem Großen”, Hieronymus, Ambrosius von Mailand, Hilarius von Poitiers, Isidor von Sevilla und anderen. Weithin bekannt wurde Walter aber erst mit den Quaestiones Disputatae, den zu diskutierenden Fragen. Weil die Existenz Gottes die erste Wahrheit sei, könne sie nicht voraussetzungslos bewiesen werde - womit er sich von Thomas von Aquin unterschied. 1267 bis 1269 war Walter auch Regens des Seminars. 1269 wurde er zum Provinzial seines Ordens für Frankreich gewählt, 1279 Bischof von Poitiers als 72. Amtsinhaber.

Als Bischof von Poitiers exkommunizierte Walter mit Zustimmung des Papstes den Weihbischof der Nachbardiözese Bordeaux, Bertrand de Got, weil dieser sich in politische Angelegenheiten verstrickt hatte. Bertrand wurde dann 1305 als Clemens V. Gegenpapst in Avignon; er setzte 1306 Walter ab - offiziell legte dieser das Amt wegen Krankheit nieder - und sperrte ihn im Franziskanerkloster in Poitiers ein. Auf dem Sterbebett bat Walter, dass seine Entscheidung gegen Bertrand mit in seinen Sarg gelegt werde, um Gott das Urteil zu überlassen; als Clemens V. das erfuhr, eilte er nach Poitiers, ließ den Sarg öffnen und Walter ein Mausoleum errichten.

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon - noch nicht online





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Walter von Brügge

Wikipedia: Artikel über Walter von Brügge

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Quadratus Kodratus
Sirin von Persien
Aidan von Lindisfarne


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 08.01.2017

Quellen:
• https://en.wikipedia.org/wiki/Walter_of_Bruges
• http://nominis.cef.fr/contenus/saint/5305/Bienheureux-Gautier-de-Bruges.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.