Ökumenisches Heiligenlexikon

Wilhelm Zucchi

italienischer Name: Guglielmo

1 Gedenktag katholisch: 7. Februar

Name bedeutet: der willensstarke Schützer (althochdt.)

Priester
* in Alessandria in Italien
7. Februar 1377 daselbst


Wilhelm Zucchi lebte zunächst als Einsiedler, dann wurde er zum Priester geweiht und beauftragt, Bauarbeiten an der damaligen Kathedrale zu beaufsichtigen - diese stand auf der heutigen Piazza Reale und wurde 1803 in der Napoleonischen Besatzung abgerissen. In besonderer Weise zeichnete ihn seine Nächstenliebe aus; obwohl er ständig seine Habe an Arme verteilte, sei sein Geldbeutel immer voll gewesen; deshalb wurde das Sprichwort geprägt, dass er den Geldbeutel von Bruder Wilhelm habe. Wer von Bettlern belästigt wurde, antwortete dementsprechend: Ich habe die Geldbörse des seligen Wilhelm nicht!.

Wilhelm Zucchis Gebeine in der Kathedrale in Alessandria
Wilhelm Zucchis Gebeine in der Kathedrale in Alessandria

Wilhelm Zucchi wurde zunächst im Kreuzgang des Klosters der Dominikaner an der Kirche San Marco in Alessandria bestattet - diese Kirche stand an der Stelle der heutigen, 1810 neu gebauten Kathedrale. Ob der großen Verehrung durch die Bevölkerung wurden seine Gebeine dann in die Krypta der Kirche verlegt, 1662 wurden sie unter dem Hauptaltar der Kirche beigesetzt, bis diese 1796 von französischen Truppen entweiht wurde. 1802 wurden die Reliquien geborgen und in die damalige Kathedrale gebracht. Als von den Franzosen deren Abriss angeordnet wurde, kamen sie in ein privates Oratorium und 1810 in die neu gebaute Kathedrale.

Kanonisation: 1438 wurde der Prozess für Wilhelm Zucchis Seligsprechung eingeleitet. Am 15. Juni 1977 wurde die Verehrung vom Papst bestätigt.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Wilhelm Zucchi

Wikipedia: Artikel über Wilhelm Zucchi

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Antilia
Johannes III de Pontissier
Judith von Ringelheim
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 30.04.2023

Quellen:
• https://www.santiebeati.it/dettaglio/94527 - abgerufen am 25.09.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: