Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Adelelmus

auch: Adelmus, Elesmes
französischer Name: Aleaunie

Gedenktag katholisch: 30. Januar
gebotener Gedenktag im Erzbistum Burgos

Name bedeutet: ?

Abt in La Chaise-Dieu und Burgos
* 1. Hälfte des 11. Jahrhunderts in Loudun bei Poitiers in Frankreich
† 1097 in Burgos in Spanien


Bartolomé Esteban Murillo: Adelelmus, um 1655, Museo de Bellas Artes in Bilbao
Bartolomé Esteban Murillo: Adelelmus, um 1655, Museo de Bellas Artes in Bilbao

Adelelmus war Soldat, dem eine vielversprechende Karriere bevorstand. Auf einer Pilgerfahrt nach Rom traf er in Issoire Robert von La Chaise-Dieu, der ihn bewog, sich in seinem Kloster La Chaise-Dieu dem Benediktinerorden anzuschließen. 1079 wurde er dort Abt. Bald wurde sein Ruf - auch als Wundertäter - bekannt. Die Königin von Kastilien, Konstanze von Burgund, baute in Burgos ein Kloster mit der Auflage, dass Adelelmus dessen erster Abt wird. Er erweiterte das Kloster um eine Kirche und ein Hospital und beteiligte sich am Krieg gegen die Mauren.

Die Überlieferung berichtet, wie Adelelmus eines Tages in einen Sturm geriet und seinem Helfer befahl, eine Kerze anzuzünden; trotz des Regens und des Windes brannte die Kerze bis zum Ende der Reise.

Patron von Burgos, von Spanien, der Diener, Butler, Hausangestellten und Hausmädchen; der Diözese Burgos





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Adelelmus

Wikipedia: Artikel über Adelelmus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Georgios von Mytilene
Zephyrinus
Felix von Metz


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 19.03.2016

Quellen:

• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.