Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Bonaventura von Pistoia

bürgerlicher Name: Bonaventura Bonaccorsi

Gedenktag katholisch: 14. Dezember
nicht gebotener Gedenktag im Servitenorden: 15. Dezember

Name bedeutet: von guter Zukunft (latein.)

Mönch, Priester
* um 1250 in Pistoia in Italien
14. Dezember 1315 in Orvieto (?) in Italien


Bonaventura wurde von Philippus Benitius selbst für den Servitenorden gewonnen. Er leitete verschiedene Klöster, längere Zeit auch in Montepulciano, wo seine Predigten sehr beliebt waren und er mehrere junge Menschen für den Orden gewann. Enge Beziehung verband ihn mit Agnes von Montepulciano. 1306 legte Bonaventura im Auftrag des Bischofs von Arezzo den Grundstein zu der Kirche, die Agnes zu Ehren von Maria bauen ließ. Er leitete auch die Errichtung des Klosters und nahm Agnes mit den ersten sechs Schwestern in das Ordensleben auf, bestätigte ihre Wahl zur Äbtissin und unterstützte sie mit Rat und Tat bei der Leitung des Klosters.

Reliquien in der Servitenkirche in Orvieto
Reliquien in der Servitenkirche in Orvieto

Bonaventura wurde in Orvieto bestattet. 1915 wurden Bonaventuras Reliquien in sein Heimatkloster nach Pistoia übertragen, Reste blieben in Orvieto.

Kanonisation: Papst Pius VII. hat am 23. April 1822 Bonaventuras immerwährende Verehrung gutgeheißen.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Bonaventura von Pistoia

Wikipedia: Artikel über Bonaventura von Pistoia

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gregor von Khandza
Gerhard Tersteegen
Eugenianus


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 28.09.2018

Quellen:
• Provinzialat der Tiroler Servitenprovinz (Hg.): Serviten. Die Heiligen und Seligen des Ordens. Selbstverlag der Serviten, Innsbruck 2011

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.