Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Elisabeth Anna Bayley Seton

englischer Name: Elizabeth Ann

Gedenktag katholisch: 4. Januar
gebotener Gedenktag in Kanada, in den USA, bei den Vinzentinern / Lazaristen und den Barmherzigen Schwestern

Name bedeutet: Gott ist Fülle (hebr.)

Ordensgründerin
* 28. August 1774 in New York in den USA
† 4. Januar 1821 in Emmitsburg in Maryland in den USA


Die Arzttochter Elizabeth Ann Bayley wurde nach dem frühen Tod ihrer Mutter zusammen mit ihrer älteren Schwester 1777 auf das Landgut ihres Onkels nach New Rochelle im Bundesstaat New York geschickt. Mit 13 Jahren kehrte sie zum Vater zurück, der inzwischen wieder geheiratet hatte; mit der Stiefmutter verstand sie sich nicht sehr gut. So heiratete sie schon 1794 den wohlhabenden Kaufmann William Magee Seton, mit dem sie fünf Kinder hatte. In ihrem Haus an der Wall Street in New York waren oft bedeutende Persönlichkeiten zu Gast. Sie war neben familiären und gesellschaftlichen Pflichten caritativ tätig und beteiligte sich an der Gründung des New Yorker Witwenvereins. 1798 übernahm ihr Mann die Leitung der Firma seines Vaters, die kurz danach Bankrott anmelden musste. Unterstützung erfuhr Elizabeth Ann in dieser schwierigen Zeit durch ihre Schwägerin und den neuen Pfarrer in der Gemeinde Holy Trinity, John Henry Hobart.

Elizabeth Ann Bayley Seton
Elizabeth Ann Bayley Seton

1803 reisten Elisabeth Ann Bayley Seton, ihre älteste Tochter und ihr Mann zur Erholung nach Italien. Wegen einer Gelbfieberepidemie in New York wurden alle von dort kommenden Reisenden unter Quarantäne gestellt; William Magee Seton überlebte zwar die Quarantäne in einem feuchten, barackenähnlichen Gebäude, starb aber am zweiten Tag nach Weihnachten im Alter von nur 36 Jahren im Haus seiner Gastgeber in Livorno. Als die 29-jährige Witwe dann in Florenz zum ersten Mal eine katholische Kirche betrat, war sie fasziniert. Dieses Erlebnis sowie die Lektüre der Werke des Franz von Sales und der Gebete von Bernhard von Clairvaux wirkten so sehr in ihr, dass sie ihre Rückreise bis zum April 1804 hinausschob; zuvor trat sie zum katholischen Glauben über und am Tag von Mariä Verkündigung empfing sie zum ersten Mal die heilige Kommunion.

1808 zog Elizabeth Ann Bayley Seton mit ihren Töchtern von New York nach Baltimore, wo sie fortan als Lehrerin wirkte. Dorthin hatte sie zuvor bereits ihre beiden Söhne geschickt, die vom ersten katholischen Bischof der USA, dem Jesuiten John Carroll, in das von ihm gegründete College in Georgetown - heute ein Stadtteil von Washington - aufgenommen worden waren. 1809 gründete sie in Emmitsburg nahe Baltimore das erste Haus der Barmherzigen Schwestern, der Sisters of Charity; der Kapitän und Reeder Samuel Sutherland Cooper hatte ihr hierfür 10.000 Dollar gespendet.

Die Mitglieder des Ordens unterrichteten zunächst an der Konfessionsschule in Emmitsburg. Später sorgte sich der Schwesternorden um Arme und Kranke. Dabei folgten sie einer Regel, die Elizabeth Ann vom Vinzentinerinnenorden übernahm, der im 17. Jahrhundert von Vinzenz von Paul gegründet worden war. Elizabeth wurde zur ersten Oberin gewählt und bekleidete dieses Amt fast ein Jahrzehnt lang. 1818 erkrankte sie, nachdem sie kurz zuvor die ersten Schwestern mit dem Auftrag, Waisenhäuser und Schulen zu gründen, nach Philadelphia und New York entsandt hatte. Die von ihr geschaffene Konfessionsschule breitete sich über die ganzen USA aus.

Kanonisation: Papst Johannes XXIII. sprach Elisabeth Ann Bayley Seton 1963 selig. Die Heiligsprechung durch Papst Paul VI. machte Elizabeth Ann am 15. September 1975 zur ersten in den USA geborenen katholischen Heiligen.

Catholic Encyclopedia

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Elisabeth Anna Bayley Seton

Wikipedia: Artikel über Elisabeth Anna Bayley Seton

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Vinzenz Bernedo
Ermenfrid von Verdun
Orentius Patientia


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 30.08.2015

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Microsoft Encarta 98 Enzyklopädie
• http://pressemitteilung.ws/node/view/7306

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.