Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Ennodius von Pavia

eigentlich: Magnus Felix Ennodius

Gedenktag katholisch: 17. Juli

Name bedeutet: M: der Große (latein.)
F: der Glückliche (latein.)
E: der aus Hass Herausführende (latein.)

Bischof von Pavia
* 473/474 in Arles (?) in Frankreich
† 521 in Pavia in Italien


Ennodius wurde in Pavia erzogen und dort 493 KlerikerEin Kleriker ist in der orthodoxen, katholischen, anglikanischen und altkatholischen Kirche ein geweihter Amtsträger, der eine der drei Stufen des Weihesakraments - Diakon, Priester oder Bischof - empfangen hat. Im Unterschied zu den Klerikern bezeichnet man die anderen Gläubigen als Laien. Angehörige von Ordensgemeinschaften gelten, wenn sie nicht zu Priestern geweiht sind, als Laien und in der Orthodoxie als eigener geistlicher Stand. In den protestantischen Kirchen gibt es keine Unterscheidung von Klerus und Laien.. 494 ging er als Begleiter seines Bischofs Epiphanius im Auftrag von Ostgotenkönig Theoderich in politischer Mission nach Gallien. 496 ging er zu seinem Verwandten, Bischof == Laurentius von Mailand als dessen Mitarbeiter; so war er beteiligt an der SynodeSynode (altgriech. für Zusammenkunft) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden "Konzil" und "Synode" synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet., die auf Wunsch von König Theoderich 501 über Papst Symmachus richten sollte; deren Beschluss, den Papst könne kein Mensch richten, hat wesentlich Ennodius in die Wege geleitet.

513/514 wurde Ennodius Bischof von Pavia. Ennodius legte Wert auf eine breite intellektuellen und ethische Bildung des KlerusEin Kleriker ist in der orthodoxen, katholischen, anglikanischen und altkatholischen Kirche ein geweihter Amtsträger, der eine der drei Stufen des Weihesakraments - Diakon, Priester oder Bischof - empfangen hat. Im Unterschied zu den Klerikern bezeichnet man die anderen Gläubigen als Laien. Angehörige von Ordensgemeinschaften gelten, wenn sie nicht zu Priestern geweiht sind, als Laien und in der Orthodoxie als eigener geistlicher Stand. In den protestantischen Kirchen gibt es keine Unterscheidung von Klerus und Laien., wobei die Beherrschung der Redekunst wesentlich ist. Er erwies sich als treu gegenüber dem Papst, kümmerte sich um Arme und ließ neue Kirchen bauen. 515 und 517 war er im Auftrag von Papst Hormisdas in Konstantinopel - dem heutigen Ístanbul -, um über die Beendigung des seit 484 währenden Akakianischen Schismas - der im Streit um den Monophysitismus enstandenen Kirchenspaltung - zu verhandeln; die Einigung erfolgte dann 518.

Ennodius war ein fruchtbarer Schriftsteller. Zu den erhaltenen 500 Schriften gehören der Panegyricus Theodorico regi dictus, die Lobrede auf König Theoderich von 506/507, die Vita Epiphanii epsicopi Ticinensis, die Lebensgeschichte des Bischofs Epiphanius von Pavia 1, seine Autobiografie mit dem Titel Eucharisticum pro vita sua, Danksagung für sein Leben, die den Bekenntnissen des Augustinus nachgebildet ist. Erhalten sind auch 297 Briefe an hochrangige Politiker und Kirchenführer, 28 Gelegenheitsreden sowie 172 Hymnen, Gedichte und 151 Epigramme, darunter Grabinschriften, alle gekennzeichnet durch Bewunderung für die politischen und literarischen Traditionen des Römertums, dessen Niedergang er sieht.

1 Ticinum Papiae ist der historische und lateinische Name für Pavia.

Catholic Encyclopedia

  Schriften von Ennodius gibt es online zu lesen in den Documenta Catholica Omnia.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Ennodius von Pavia

Wikipedia: Artikel über Ennodius von Pavia

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Magnus von Trani
Oderich von Pordenone
Dermitius O Hurley


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.12.2016

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 3. Herder, Freiburg im Breisgau 1995
• Charlotte Bretscher-Gisinger, Thomas Meier (Hg.): Lexikon des Mittelalters. CD-ROM-Ausgabe J.B. Metzler, Stuttgart / Weimar 2000

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.