Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

John Houghton und Gefährten

Gedenktag katholisch: 4. Mai
gebotener Gedenktag in England
für John Houghton, Robert Lawrence und Augustine Webster: nicht gebotener Gedenktag im Kartäuserorden
für Richard Reynolds: Fest im Birgittinnenorden
als vierzig Märtyrer von England: 25. Oktober

Name bedeutet: Gott ist gnädig (hebr.)

Mönch, Priester, Märtyrer
* um 1486
4. Mai 1535 in Tyburn, heute Teil des Stadtbezirks West End in London


Francisco de Zurbarán: John Houghton, um 1630, im Museo de Bellas Artes in Cádiz in Spanien
Francisco de Zurbarán: John Houghton, um 1630, im Museo de Bellas Artes in Cádiz in Spanien

John Houghton wurde in Cambridge ausgebildet und dann zum Priester geweiht. 1516 trat er in London ins Kartäuserkloster ein und wurde dort 1523 Sakristan, 1528 Prokurator. 1531 wurde er Prior der Kartause in Beauvale in Nottinghamshire und noch im selben Jahr Prior des Londoner Kartäuserklosters. 1532 wurde er als Provinzial Leiter der englischen Kartäuser. Im April 1534 besuchten zwei königliche Agenten das Kloster mit der Aufforderung, den Suprematseid, den Treueeid auf König Heinrich VIII. als Oberhaupt der Kirche, abzulegen, was er verweigerte. John Houghton und sein Prokurator == Humphrey Middlemore wurden daraufhin im Tower in London eingesperrt. Ende Mai leisteten sie den Eid mit der Einschränkung soweit das Gesetz Christi es zulässt und wurden freigelassen. 1535 sollten sie den Eid jedoch ohne Einschränkung leisten; Houghton weigerte sich und wurde angeklagt, verurteilt und in Tyburn durch Hängen, Ausweiden und Vierteilen getötet.

Zusammen mit John Houghton wurden verurteilt und in Tyburn durch Hängen, Ausweiden und Vierteilen getötet:

Robert Lawrence, geboren 1485, ausgebildet in Cambridge, in den Kartäuserorden eingetreten, Priester, 1531 Nachfolger von John Houghton als Prior der Kartause in Beauvale.

Augustine Webster, Priester, Prior der Kartause Heimsuchung Mariä in Epworth in Lincolnshire.

Richard Reynolds, geboren 1492 in Devonshire; er trat 1513 in den Orden vom Allerheiligsten Erlöser in der Abtei Syon im heutigen Syon Park in London ein und war befreundet mit Thomas Morus.

John Haile, Priester in Isleworth bei London. Er wurde beschuldigt, weil er die Scheidung des Königs Heinrich VIII. von seiner ersten Frau verurteilt hatte.

Die fünf waren die ersten katholischen Märtyrer in England, die wegen ihres Protestes gegen die Religionspolitik von König Heinrich VIII. starben.

Kanonisation: John Houghton und seine Gefährten wurden am 25. Dezember 1929 von Papst Leo XIII. als Teil der Vierzig Märtyrer von England und Wales selig- und - mit Ausnahme von John Haile - am 25. Oktober 1970 durch Papst Paul VI. heiliggesprochen.

Catholic Encyclopedia

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über John Houghton und Gefährten

Wikipedia: Artikel über John Houghton und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Oswin
Marinus Stephanus
Johannes Juvenal Ancina


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.08.2019

Quellen:
• Klemens Hogen-Ostlender, E-Mail vom 18. November 2018
• https://en.wikipedia.org/wiki/John_Houghton_(martyr)
• https://en.wikipedia.org/wiki/Robert_Lawrence_(martyr)
• https://en.wikipedia.org/wiki/Augustine_Webster
• https://en.wikipedia.org/wiki/Richard_Reynolds
• https://en.wikipedia.org/wiki/John_Haile

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.