Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Laurentius von Frazzanò

italienischer Name: Lorenzo

Gedenktag katholisch: 30. Dezember

Name bedeutet: der Lorbeergeschmückte oder: Mann aus Laurentum (latein.)

Priester, Abt in Frazzano
* 22. Oktober 1120 in Frazzanò bei Messina in Italien
† 30. Dezember um 1162 im Kloster Demenna, heute San Filippo di Fragalà nahe Frazzanò bei Messina in Italien


Keramikbild vor dem Kloster San Filippo di Fragalà bei Frazzanò
Keramikbild vor dem Kloster San Filippo di Fragalà bei Frazzanò

Laurentius verlor als Kind innerhalb eines Jahres beide Eltern, wurde dann von der Nachbarin Lucia erzogen und kam nach sechs Jahren ins Basilianerkloster San Michele nach Troina. Er wurde dort Mönch und schon mit 20 Jahren zum Priester geweiht. Ab 1150 lebte er zusammen mit zwei Gefährten fast sechs Jahre lang in einer Höhle am Ätna in völliger Abgeschiedenheit; nur Lukas von Carbone habe ihn wohl besucht. 1 Dann kehrte Laurentius - durch göttliche Eingebung veranlasst - ins Kloster nach Troina zurück und ging bald darauf ins Kloster Santa Maria Latina - an der Stelle der heutigen Abteikirche San Filippo in Agira. 1155 ging er ins Kloster San Filippo di Fragalà bei Frazzanò; in dieser Zeit erbaute er die Philadelphius geweihte Kirche in Frazzanò - die heute ihm geweihte Kirche San Lorenzo, weil viele Leute zu seinen Predigten stürmten. 1158 ging er als Wanderprediger nach Apulien und Kalabrien, wo er viele Wunder vollbrachte. In Reggio di Calabria heilte er viele Pestkranke und erbaute drei Kirchen; bei seiner Abreise wurde er vom Herzog, vom Erzbischof und einer großen Menschenmenge gewürdigt.

Keramikbild im Kloster San Filippo di Fragalà bei Frazzanò
Keramikbild im Kloster San Filippo di Fragalà bei Frazzanò

Nach Laurentius' Tod verströmte sein Körper Wohlgerüche. Seine Gebeine werden in der ihm geweihten Kirche in Frazzanò verwahrt, im 15. Jahrhundert wurde er zum Patron des Ortes erhoben. Zugeschrieben wird ihm - fälschlich - zusammen mit Nikolaus Politi die Gründung des Klosters San Filippo di Fragalà bei Frazzanò.

Patron von Frazzanò

1 Diese Überlieferung ist wohl legendär, Lukas von Carbone starb wohl vor Laurentius' Geburt.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Laurentius von Frazzanò

Wikipedia: Artikel über Laurentius von Frazzanò

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Julius Alvarez Mendoza
Quadratus Kodratus
Maternus von Köln


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.04.2017

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 3. Band: [I]K-L. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1869
• https://it.wikipedia.org/wiki/Lorenzo_da_Frazzan%C3%B2

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.