Ökumenisches Heiligenlexikon

Processus


Processus und Martinianus waren gemäß der Legende Soldaten, die die Bewachung von Paulus und Petrus im Mamertine-Gefängnis zur Aufgabe hatten. Die beiden wurden demnach bekehrt und von Petrus getauft, wobei es in der Zelle kein Wasser zur Spendung des Sakramentes gab; deshalb klopfte Petrus mit seinem Stab auf den Steinboden, worauf ein Quell aus dem Felsen floss. Die Wärter halfen Petrus, aus dem Gefängnis zu entkommen. Nach der Begegnung mit Christus auf der Via Appia an der Stelle der Kirche Quo vadis? - eigentlich: Santa Maria in Palmis - kehrte Petrus zurück und akzeptierte seinen Tod durch Kreuzigung im Zirkus von Kaiser => Nero an den Abhängen des vatikanischen Hügels. Processus und Martinianus wurden dann selbst verhaftet und getötet.

Giuseppe Passeri: Petrus tauft Processus und Martinianus, Altarbild,, um 1710, in der Kirche San Francesco in Urbino
Giuseppe Passeri: Petrus tauft Processus und Martinianus, Altarbild, um 1710, in der Kirche San Francesco in Urbino

Schon im 4. Jahrhundert war Processus und Martinianus über ihrem Grab in den nach ihnen benannten Katakomben an der Via Aurelia in Rom nahe der heutigen Villa Doria Pamphili vecchia eine - nicht mehr existierende - Basilika gewidmet; Papst Gregor „der Große” hielt dort eine Predigt, Papst Gregor III. restaurierte die Kirche. Papst Paschalis I. ließ die Gebeine in die Peterskirche übertragen.

Im Carcere Mamertino wird die Stelle des wundersamen Wasserflusses in der unteren Zelle immer noch gezeigt. 2010 wurden bei Ausgrabungen Reste von Fresken freigelegt, die die Umgestaltung des Ortes in einen christlichen Andachtsraum im 7. Jahrhundert dokumentieren. Über dem Gefängnis wurde im 17. Jahrhundert die Kirche San Giuseppe dei Falegnami erbaut.

Catholic Encyclopedia

Acta Sanctorum

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon

Der Carcere Mamertino in Rom ist täglich von 8.30 Uhr bis 19 Uhr zur Besichtigung geöffnet, der Eintritt beträgt 10 € - im Kombiticket mit dem Ausgrabungsgelände des Forum Romanum 12 €, bezahlbar nur mit Bank- oder Kreditkarte. (2017)
Die Katakomben des Processus und Martinianus in Rom sind nicht öffentlich zugänglich, Besuch nur nach Vereinbarung mit der Pontificia Commissione di Archeologia Sacra. (2017)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Processus

Wikipedia: Artikel über Processus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Bernhard von Valence
Brictius von Heiligenblut
Eremberta
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.07.2023

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• http://www.zenit.org/article-20984
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 8. Herder, Freiburg im Breisgau 1999
• http://www.archeologiasacra.net/pcas-web/ricerca/catacombe?query=Martiniano#n

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: