Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Severianus von Mende

französischer Name: Sévérien

Gedenktag katholisch: 25. Januar

Name bedeutet: der Strenge (latein.)

erster Bischof von Mende (?)
† im 3./4. Jahrhundert in Mende in Frankreich (?)


Severianus galt nach altüberlieferter Tradition als erster Bischof von Mende, demnach eingesetzt durch Martialis von Limoges und gelegentlich sogar ins 1. Jahrhundert datiert. Die Legende erzählt, dass die Gegend von einem Fürsten beherrscht wurde, den Severianus zum Glauben bekehrte und taufte. Da derselbe kinderlos starb, schenkte er Severianus sein ganzes Herrschaftsgebiet.

Gabriel-Florent de Choiseul-Beaupré, Bischof von Mende von 1723 bis 1767, strich Severianus aus der Liste seiner Vorgänger, denn die Überlieferung beruhe auf einem Irrtum: der in den alten Quellen genannte Severianus sei Severian von Gabala, der um 400 Bischof von Gabala - dem heutigen Jablé‎ - in Syrien war, und es sei eine Verwechslung, ihn als Severian im Land Gabalier - dem keltischen Volksstamm im Gebiet um Mende - zu lesen. Tatsächlich war Privatus von Mende der erste Bischof der Region.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Severianus von Mende

Wikipedia: Artikel über Severianus von Mende

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Agathonicus Zoticus Gefährten
Pelagius
Modestus von Trier


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.08.2017

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Liste_des_%C3%A9v%C3%AAques_de_Mende

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.