Ökumenisches Heiligenlexikon

Severus Gomes

portugiesischer Name: Soeiro

Gedenktag katholisch: 11. September

Name bedeutet: der Strenge (latein.)

Priester, Klostergründer, Ordensprovinzial
* in Portugal
11. September 1233


Severus aus wohlhabender Familie wurde gut ausgebildet. Er war Mitglied der Miliz von Monfort, die 1208 in den Kriegen gegen die Katharer im Languedoc kämpfte. Dabei lernte er Dominikus kennen, der veranlasste, dass Severus in Toulouse zum Priester geweiht wurde. Nach der 1216 erfolgten Gründung des Dominikanerordens sandte Dominikus ihn nach Portugal, wo er 1218 in den Bergen von Montejunto das erste - heute in Ruinen liegende - Kloster des Ordens gründete; die ersten Mönche kamen dabei aus den Reihen der gerade zurückgekehrten Teilnehmer des 4. Kreuzzugs: 1221 wurde dieses Kloster mit Unterstützung durch Sancha von Portugal als Kloster Nossa Senhora da Oliveira nach Santarém verlegt. 1220 nahm Severus am ersten Generalkapitel des Ordens in Bologna teil, wo er sich an der Erstellung der damals angenommenen Regel beteiligte. 1221 wurde er zum Provinzial von Spanien gewählt, in der Folge gründete er mehrere Klöster in Spanien und Portugal. Er ermunterte Raimund von Peñafort, einen Beichtspiegel zu schreiben, und einen Mönch aus León zum Verfassen einer Lebensgeschichte über Isidor von Sevilla.

Das Kloster Nossa Senhora da Oliveira der Dominikaner in Santarém wurde 1841 aufgelöst.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Severus Gomes

Wikipedia: Artikel über Severus Gomes

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Bonifatius Winfried
Theopompus
Adrian Takahashi Mondo Gefährten
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 31.12.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://pt.wikipedia.org/wiki/Soeiro_Gomes - abgerufen am 31.12.2022
• https://www.dominicanos.pt/historia-da-provincia - abgerufen am 31.12.2022
• https://archeevo.uevora.pt/details?id=420 - abgerufen am 31.12.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.