Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Tigernach von Cluain Eois

englischer Name: Tierney

Gedenktag katholisch: 4. April

Name bedeutet: der Königliche (gälisch - irisch)

Einsiedler, Abt in Cluain Eois
* bei Clogher in Nordirland
† 549 in Cluain Eois, heute Clones in der Grafschaft Monaghan in Nordirland


Tigernach war ein illegitimer Sohn aus einer Beziehung von Der Fraích, der Tochter des Königs Eochaid der Uí Chremthainn, mit Coirpre, einem Dienstmann des Königs aus der Sippe der Uí Briúin. Schon bald nach seiner Geburt wurde das Kind zu Brigida von Kildare gebracht, die ihm den Namen Tigernach gab und seine Patin bei der Taufe durch Conleth, den Bischof von Kildare, wurde. Sein Onkel väterlicherseits war Cairpre Daim Argat, der König von Airgíalla - der Gegend um Armagh -, seine Tante mütterlicherseits war Cinnia von Druim Dubhain, seine Kusine war Damhnade von Cavan, sein Vettern Enda von Aran, Dallán Forgaill und Aedan von Ferns.

Tigernach wurde in Rosnat - dem heutigen Whithorn - im von Ninian gegründeten Casa Candida ausgebildet. Nachdem sein Lehrer ihm prophezeit hatte, er werde Gründer einer wichtigen Kirche, reiste Tigernach nach Rom, um dort Reliquien zu erhalten; diese brachte er zu Brigida von Kildare, die ihn drängte, Bischof zu werden. Tigernach kehrte dann in seine Heimat zurück, wo König Eochaid ihn zum Bischof von Clogher machen wollte, was Tigernach ablehnte; stattdessen zog er sich zurück an eine kleine Kirche in den Bergen, wo er bekannt wurde als asketisch Lebender und weil er Doach, den Bischof von Armagh, von den Toten auferweckte. Er begab sich dann auf Anweisung eines Engels an einen Ort namens Galloon und lebte dort als Einsiedler, übergab die dort gebaute Kirche dann Comgall von Bangor und zog weiter nach Cluain Eois. Auch dort lebte er als Einsiedler, gründete eine Klostergemeinschaft, stand ihr als Abt vor und starb dann an der Pest.

Reste des Klosters in Clones
Reste des Klosters in Clones Foto: Kenneth Allen

Das Kloster in Cluain Eois / Clones war Petrus und Paulus geweiht. 836, 1095 und 1184 wurde es jeweils durch Brände zerstört, 1207 durch Hugh de Lacy, den normannischen ersten Earl von Ulster; 1212 wurde das Kloster festungsähnlich neu errichtet; die Ruinen eines Abteigebäudes aus dem 12. Jahrhundert sind erhalten, ebenso der Sarkophag, in dem Tigernach angeblich bestattet worden war.

Patron von Clones





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Tigernach von Cluain Eois

Wikipedia: Artikel über Tigernach von Cluain Eois

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Nithard von Corbie
Maria Dolores
Justina von Antiochien


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 28.08.2017

Quellen:
• https://en.wikipedia.org/wiki/Tigernach_of_Clones

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.