Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.




Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Adelindis von Buchau

auch:

Gedenktag katholisch: 28. August

Name bedeutet: die edle Weise (althochdt.)

Äbtissin in Buchau
† 926 in Buchau in Baden-Württemberg

Kartenskizze

Adelindis war die Tochter der Mutter mit gleichem Namen, die mit einem Grafen Atto vermählt war und ihre Tochter um 900 als Äbtissin in das von ihr neu ausgestattete Kanonissenstift von Buchau einsetzte. Die Überlieferung berichtet, dass aus einer Stiftung Adelindis' jedes Jahr am Gedenktag von Augustinus Brot an Arme verteilt wurde.

Die Tochter wird oft mit ihrer gleichnamigen Mutter verwechselt, die ihre drei Söhne durch Mordanschläge verlor, danach verwitwete und nach einer Pilgerfahrt ins Heilige Land das Kloster stiftete, wo sie auch ihr Lebensende verbrachte.

Adelindis wird mit der Adelindisbrotspende an ihrem Jahrestag verehrt.

Attribute: Rosenkranz




Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München, 2001
• Hiltgard L. Keller: Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Reclam, Ditzingen 1984
• Otto Wimmer, Hartmann Melzer: Lexikon der Namen und Heiligen, bearb. u. erg. von Josef Gelmi. Tyrolia, Innsbruck, 1988