Ökumenisches Heiligenlexikon

Acisclus


Acisclus war der Legende nach Bruder von Victoria. In den Verfolgungen unter Kaiser Diokletian starben sie als Märtyrer. Der Legende nach wurden beide gefoltert, hielten aber an ihrem Christenglauben fest; deshalb wurden sie in den Fluss Guadalquivir geworfen, aber ihre Körper wurden lebendig wieder an Land gespült; daraufhin wurden sie verbrannt und ihre Asche ins Wasser gestreut.

Am Ort ihres Martyriums, an der Flussbiegung in Córdoba, wurde beiden zu Ehren die Kapelle und Einsiedelei der Märtyrer errichtet.

Bodenmosaik der früheren Vinzenz- Kirche in der ehemaligen Moschee - <q>Mezquita</q> - in Córdoba
Bodenmosaik der früheren Vinzenz- Kirche in der ehemaligen Moschee - Mezquita - in Córdoba Autor: Montealto

Nach ihrem Tod wurde das Haus der Geschwister Acisclus und Victoria in eine Kirche umgewandelt, die durch Bischof Hosius von Córdoba geweiht wurde; heute steht an dieser Stelle die Kapelle Einsiedelei der Märtyrer. Acisclus gilt als der Erzmärtyrer von Córdoba. Auch die - heute abgegangene - Kirche der Pergamenthändler der Stadt wurde Acisclus geweiht.

Patron von Córdoba; bei Sturm





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Acisclus

Wikipedia: Artikel über Acisclus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Xantippe Polyxena
Sulpicius Servilianus
Petrus Faber
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 26.11.2023

Quellen:
• http://www.catholic-forum.com/saints/saintaa8.htm nicht mehr erreichbar
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: