Ökumenisches Heiligenlexikon

Arsakios von Konstantinopel

auch: Arsacius, Acacius, Arcadius

1 Gedenktag katholisch: 11. Oktober

1 Gedenktag orthodox: 11. Oktober

Name bedeutet: aus der parthischen Königsfamilie der Arsaziden (latein.)

Patriarch von Konstantinopel
* in Tarsus in der Türkei
11. November 405 in Konstantinopel, heute Ístanbul in der Türkei


Arsakios war der Bruder von Nektarios, der ihn schon in jungen Jahren als Bischof von Tarsus einsetzte. Er wirkte als Erzpriester unter Johannes Chrysostomos, gegen den er aber auf der Eichensynode in Chalkedon - heute der Stadtteil Kadiköy in Ístanbul - im Jahr 403 als Zeuge der Anklage auftrat. Als Johannes 404 von Kaiser Arcadius in die Verbannung geschickt wurde, wurde Arsakios 405 vom Kaiser zum Nachfolger als Patriarch von Konstantinopel eingesetzt. Gegen die anhaltende heftige Verfolgung der Anhänger von Johannes Chrysostomos leistete er keinen Widerstand - nach dem Zeugnis des Kirchenhistorikers Sozomenos fehlte ihm die Charakterstärke, sich entschieden zu wehren. Am 18. November 404 wurden alle Bischöfe und Geistlichen im Osten, die sich für Chrysostoms eingesetzt und sich geweigert hatten, Arsakios als Patriarch anzuerkennen, vertrieben. Auch die Bischöfe im Westen weigerten sich, ihn anzuerkennen, und der römische Bischof Innozenz I., der sich ausdrücklich für Chrysostomos eingesetzt hatte, schrieb an den KlerusEin Kleriker ist in der orthodoxen, katholischen, anglikanischen und altkatholischen Kirche ein geweihter Amtsträger, der eine der drei Stufen des Weihesakraments - Diakon, Priester oder Bischof - empfangen hat. Im Unterschied zu den Klerikern bezeichnet man die anderen Gläubigen als Laien. Angehörige von Ordensgemeinschaften gelten, wenn sie nicht zu Priestern geweiht sind, als Laien und in der Orthodoxie als eigener geistlicher Stand. In den protestantischen Kirchen gibt es keine Unterscheidung von Klerus und Laien. und die Laien von Konstantinopel, verurteilte nachdrücklich das Eindringen von Arsakios auf den Stuhl des Patriarchen und ermahnte sie, an ihrem wahren Erzbischof festzuhalten.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Arsakios von Konstantinopel

Wikipedia: Artikel über Arsakios von Konstantinopel

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
unschuldige Kinder
Zenobius von Florenz
Abraham von Farshut
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.03.2024

Quellen:
• https://www.johnsanidopoulos.com/2018/10/saints-nektarios-397-arsakios-405-and.html - abgerufen am 20.07.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: