Ökumenisches Heiligenlexikon

Hunegundis

französischer Name: Hunégonde

1 Gedenktag katholisch: 25. August
Übertragung der Gebeine: 7. November

Name bedeutet: die mit Kampf Hütende (althochdt.)

erste Äbtissin in Homblières
690 in Homblières bei Noyon in Frankreich


Statue in Homblières
Statue in Homblières

Hunegundis war eine Schülerin von Eligius von Noyon. Nachdem dieser das Kloster für Nonnen in Homblières gegründet hatte, setzte er Hunegundis als dessen erste Äbtissin ein.

Hunegundis wurde in ihrem Kloster in Homblières begraben. 943 wurde diese Benediktinerinnenabtei beim Einfall der Normannen niedergebrannt. 948 bis 950 wieder aufgebaut und nun von Mönchen bewohnt. 1679 wurden Hunegundis' Gebeine erhoben. In der Französischen Revolution wurde das Kloster aufgelöst, 1792 die Gebäude verkauft.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Hunegundis

Wikipedia: Artikel über Hunegundis

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Quirinus von Rom von Neuss
Ozana von Cattaro
Barnard
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 24.07.2022

Quellen:
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Abbaye_d%27Hombli%C3%A8res - abgerufen am 24.07.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: