Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Isaak von Ninive

auch: der Syrer
arabischer Name: إسحاقالنينوي - Ishak an-Naynuwī

Gedenktag orthodox: 28. Januar

Gedenktag koptisch: 28. Januar

Gedenktag syrisch-orthodox: 28. Januar

Gedenktag Syrische Kirche des Ostens: 28. Januar

Name bedeutet: Gott ist gnädig (hebr.)

Mönch, Bischof von Ninive, Einsiedler, Asket
* um 613 in Beth Qatraye, etwa dem heutigen Katar und Umgebung
† um 700 im Kloster Rabban Sabor bei Schuschtar im Iran


Isaak wurde in der Region Beth Qatraye geboen; diese war seit dem 5. Jahrhundert das Zentrum der dem Nestorianismus anhängenden Christen, weil hier im sie hier Machtbereich der Muslime und unter deren Schutz standen, also außerhalb des byzantinischen Reichs, das sie deshalb hier nicht länger verfolgen konnte. Isaak wurde Mönch, nach mancher Überlieferung im Kloster Mor-Mattai bei Mossul im Irak. Seine jahrelangen Studien machten ihn zum maßgeblichen Experten in Fragen des asketischen Lebens. Um 670 wurde er durch Georg, den Katholikos der Syrischen Kirche des Ostens - heute: Assyrische Kirche des Ostens - zum Bischof von Ninive geweiht. Er verließ sein Amt nach nur fünf Monaten und ließ sich als Einsiedler am Berg Matout im Gebiet des Erzbistums Beth Huzaye; dessen Sitz lag im - heute abgegangenen - Bēth Lapaṭ / Gondēšāpūr; der Berg war ein Zentrum für Einsiedler und Asketen. Er aß nur drei Brote pro Woche mit etwas rohes Gemüse, studierte weiter die Bibel sowie offenbar Werke von Pseudo-Dionysios-Areopagites und verfasste Schriften über Askese und Spiritualität.

Aus Isaaks Schriften:

Eine ins Meer geworfene Handvoll Sand ist das, was Sünde ist, im Vergleich zu Gottes Vorsehung und Barmherzigkeit. So wie eine reichliche Wasserquelle nicht durch eine Handvoll Staub behindert wird, so ist die Schöpfung Gnade nicht durch die Sünden seiner Kreaturen besiegt.

Jene, in denen das Licht des Glaubens wirklich leuchtet, erreichen niemals solche Unverschämtheit, Gott zu bitten: Gib uns das oder Halte jenes von uns fern. Weil ihre geistigen Augen, mit denen sie von dem echten Vater gesegnet wurden, der mit seiner großen Liebe unablässig jede väterliche Liebe übersteigt, die Vorsehung des Vaters fortwährend betrachten, sind sie nicht im Geringsten um sich selbst besorgt. Gott kann mehr als jeder andere tun und kann uns in weit größerem Maß unterstützen, als wir es jemals verlangen oder uns auch nur vorstellen können.

In dunklen Zeiten ist mehr als alles andere das Knien (d. h.: das Gebet) hilfreich.

Je mehr jemand in den Kampf der Suche nach Gott eintritt, umso näher wird sein Herz im Gebet zur Freiheit von Auseinandersetzungen kommen.

Manchmal wünscht jemand etwas Gutes, aber Gott hilft ihm nicht - vielleicht, weil die Absicht vom Teufel kam und nicht zu unserem Nutzen ist; oder vielleicht, weil es jenseits unserer Kraft ist, da wir nicht das notwendige geistige Niveau erreicht haben; oder vielleicht, weil es nicht unserer Berufung entspricht; oder vielleicht, weil die Zeit nicht reif ist, damit anzufangen; oder vielleicht, weil wir nicht über die notwendigen Kenntnisse oder die Kraft verfügen, um es zu erreichen; oder vielleicht, weil die Umstände nicht zum Erfolg beitragen. … Deshalb ist es notwendig, dass wir alle unsere guten Wünsche sorgfältig prüfen. Besser noch, tun Sie alles erst, nachdem Sie Rat gesucht haben.

Stellen Sie sicher, dass Sie die kleinen Dinge sehen, denn sonst werden Sie die wichtigen übersehen.

Wer Güte gegenüber den Armen zeigt, hat Gott als seinen Beschützer, und wer arm um Gottes willen wird, wird reichlich Schätze erwerben. Gott freut sich, wenn er Menschen sieht, die um seinetwillen Sorge um andere haben. Wenn jemand dich um etwas bittet, denke nicht: Es könnte sein, dass ich es selbst brauche, deshalb werde ich es mir belassen und Gott wird durch andere der Person geben, was sie verlangt. Solche Gedanken sind Menschen eigen, die ungerecht sind und Gott nicht kennen. Eine gerechte und großzügige Person würde nicht auf die Ehre des Helfens und des Verzichts um eines anderen willen verzichten und würde niemals eine Gelegenheit zur Hilfe auslassen. Jeder Bettler und jeder Bedürftige erhält das Notwendige, weil Gott niemanden vernachlässigt. Aber indem Ihr die Elenden mit nichts wegschickt, habt Ihr die Ehre, die Gott euch dargeboten hat, weggestoßen und euch so von seiner Gnade entfernt.

Isaak vertrat die Überzeugung, dass eine Gottesvorstellung, in der der Mensch endlos durch das Feuer oder die Hölle bestraft werden kann, mit Gottes allumfassender Liebe nicht vereinbar ist. Bewusst vermied er Themen, die in den zeitgenössischen theologischen Debatten kontrovers erörtert wurden, so konnte er von vielen verschiedenen christlichen Traditionen verehrt und geschätzt werden. Wohl aufgrund der Beschwerden des Alters und seiner zunehmenden Erblindung lebte er zuletzt im Kloster Rabban Sabor bei Schuschtar und starb hoch betagt.

Isaaks Werke wurden früh aus dem Syrisch-Aramäischen ins Äthiopische, Arabische, Griechische, Lateinische, Russische sowie in andere Sprachen übersetzt, weithin bekannt und im 8. und 9. Jahrhundert Grundlage monastischer Studien auch außerhalb der Syrischen Kirche des Ostens, besonders - und bis heute - in der Koptischen Kirche. Er wurde der zeitlich letzte Heilige, der von allen Ostkirchen anerkannt ist. Im Westen war Isaak dagegen bis zum 18. Jahrhundert vergessen.

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Isaak von Ninive

Wikipedia: Artikel über Isaak von Ninive

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Justus
Felicius
Oda von Brabant


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 27.09.2018

Quellen:
• https://en.wikipedia.org/wiki/Isaac_of_Nineveh
• https://de.wikipedia.org/wiki/Isaak_von_Ninive
• http://orthpedia.de/index.php/Isaak_der_Syrer