Ökumenisches Heiligenlexikon

Joseph Maria Gambaro

italienischer Name: Giuseppe Maria
Taufname: Antonio Bernardo

Gedenktag katholisch: 9. Juli
Todestag: 7. Juli

Name bedeutet: J: Gott hat hinzugefügt (hebr.)
M: nach Maria

Ordensmann, Priester, Missionar, Märtyrer
* 7. August 1869 in Galliate bei Novara in Italien
7. Juli 1900 in Heng-tchio in China


ehemaliges Kloster der Franziskaner in Ornavasso, heute Pfarrkirche und Altenheim
ehemaliges Kloster der Franziskaner in Ornavasso, heute Pfarrkirche und Altenheim

Antonio Bernardo Gambaro, das zweitjüngste von sechs Kindern eines in Heimarbeit als Weber tätigen Ehepaares, musste schon als Kid auch am Webstuhl arbeiten. Angeregt durch eine Volksmission trat er im Alter von 17 Jahren dem Franziskanerorden bei mit dem Ordensnamen Joseph Maria. 1892 wurde er zum Priester geweiht und war dann im Konvent in Ornavasso bei Verbania für die Anleitung junger Ordensanwärter zuständig. Für seinen Wunsch, in die China-Mission ausgesandt zu werden, las er 88 Messen im nahen Santuario Madonna del Boden.

Santuario Madonna del Boden in den Bergen bei Ornavasso
Santuario Madonna del Boden in den Bergen bei Ornavasso

Im Dezember 1895 konnte Antonio Bernardo ins Heilige Land segeln, dann weiter über Port Said in Ägypten nach Shanghai und von dort aus über den Jangtse-Fluss nach Hankou – heute ein Stadtteil von Wuhan –, wo er das Ordensgewand gegen chinesische Kleidung tauschte. Am 1. Mai 1896 kam er an seinem Zielort an, dem Priesterseminar in der Provinz Hunan, wo er vom Apostolischen Vikar Bischof Antoninus Fantosati als Spiritual eingesetzt wurde.

Ab Pfingsten 1900 begleitete Antonio Bernardo Bischof Fantosati auf eine Apostolische Visite einiger Gemeinden; unterwegs wurden sie am 5. Juli von der Nachricht überrascht, dass der Boxeraufstand gegen die Ausländer in China auch die Provinz Hunan erreicht hatte. Sie beschlossen, über den Fluss Jangtse zurückzukehren, aber am 7. Juli wurde ihr Boot umzingelt und geentert, die beiden Missionare wurden gefangen genommen, geschlagen und gesteinigt.

Kanonisation: Joseph Maria Gambaro wurde am 24. November 1946 zusammen mit den anderen Märtyrern des Franziskanerordens in China von Papst Pius XII. selig- und am 1. Oktober 2000 zusammen mit 119 weiteren Märtyrern in China von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Joseph Maria Gambaro

Wikipedia: Artikel über Joseph Maria Gambaro

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Helena
Xenia von Petersburg
Elko Elmar von Lidlom
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.11.2021

Quellen:
• https://www.die-tagespost.de/kirche-aktuell/wochenheiliger/07-juli-der-heilige-giuseppe-maria-gambaro-ofm;art4876,209695

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.