Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Louise-Blanche-Thérèse Perucard de Ballon

Taufname: Louise

Gedenktag katholisch: 15. Dezember

Name bedeutet: L: berühmte Kämpferin (althochdt. - französisch)
B: die Weiße (latein. - französisch)
T: von der Insel Thera (der heutigen Insel Santorin) stammend (griech.)

Nonne, Ordensgründerin
* 5. Juni 1591 im - abgegangenen - Schloss in Vanchy, heute Ortsteil von Bellegarde-sur-Valserine bei Annecy in Frankreich
14. Dezember 1668 in Seyssel bei Annecy in Frankreich


Louise Perucard de Ballon wurde im Alter von sieben Jahren den Zisterzienserinnen im - heute abgegangenen - Kloster Sainte-Catherine-du-Mont-de-Semnoz bei Annecy zur Erziehung übergeben. 1607 trat sie in Tamié bei Plancherine nahe Albertville mit dem Ordensnamen Thérèse in den Orden ein; mehrere verwandte ihrer Mutter waren dort Äbte gewesen. Bei Exerzitien unter Leitung von Bischof Franz von Sales, ihrem Onkel, fasste Thérèse den Entschluss, ihr Kloster nach der ganzen Strenge der Regel zu reformieren. Da sie diesen Vorsatz aber nicht realisieren konnte, erlaubte ihr Franz von Sales, 1622 zusammen mit vier Gefährtinnen in Rumilly bei Annecy ein neues Reformkloster zu gründen als Kongregation der Reformierten Bernhardinerinnen von der göttlichen Vorsehung, benannt nach Bernhard von Clairvaux. Die Kongregation mit ihren Klöstern unterstand nun nicht mehr dem Zisterzienserorden, den Thérèse als kompromittiert ansah, sondern dem Bischof. 1624 schlossen sich andere Nonnen der Kongregation an und gründeten das Kloster Kloster St-Cecile in Grenoble. 1626 folgte eine weitere Gründung in La La Roche-sur-Foron bei Annecy, 1627 in Seyssel und 1639 in Annecy. Ein Teil dieser Klöster trennte sich später von der Ordensgründerin, was ihr viel Leiden und Demütigungen einbrachte.

Die Klöster der der Reformierten Bernhardinerinnen von der göttlichen Vorsehung in Frankreich wurden alle in der Französischen Revolution geschlossen. Das einzig verbliebene ist das 1647 gegründete Kloster in Collombey bei Monthey in der Schweiz.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Louise-Blanche-Thérèse Perucard de Ballon

Wikipedia: Artikel über Louise-Blanche-Thérèse Perucard de Ballon

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Julius Gefährten
Reiner Rainer von Osnabrück
Gerhard La Porta


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.09.2019

Quellen:
• Martyrologium Sancrucense, Heiligenverzeichnis für das Zisterzienserkloster Heiligenkreuz. 4. Aufl., Heiligenkreuz 2011
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Louise_de_Ballon
• http://champ.delette.free.fr/villages_autres/_ballon_eboul_1758.php

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.