Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Odulf von Utrecht

Gedenktag katholisch: 12. Juni
Übertragung der Gebeine: 2. September

Name bedeutet: Besitz und Wolf (althochdt.)

Priester, Ordensmann
* in Oirschot in Nordbrabant in den Niederlanden
† nach 854 in Utrecht in den Niederlanden


Glasfenster in der Sint Nicolaaskerk in Skarsterlan
Glasfenster in der Sint Nicolaaskerk in Skarsterlan

Odulf, Sohn des Adelsmannes Ludigs von Oirschot, wurde an der Domschule in Utrecht ausgebildet und zum Priester geweiht. Er war als Priester an der Kirche seines Vaters tätig, dann wurde er Benediktiner im Kloster St. Martin in Utrecht. Als Seelsorger war er dann in Stavoren tätig, die letzten Jahre seines Lebens verbrachte er wieder in seinem Kloster.

Teile von Odulfs Reliquien liegen in Utrecht und angeblich in Stavoren und in Evesham in Worcestershire.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Odulf von Utrecht

Wikipedia: Artikel über Odulf von Utrecht

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Tychicus
Tiburtius
Eulogius von Cordoba


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 17.08.2015

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001

• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 7., Herder, Freiburg im Breisgau 1998

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


17.08.2015