Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Victorianus und Gefährten

Gedenktag katholisch: 23. März

Name bedeutet: der Sieger (latein.)

Märtyrer
* im heutigen Tunesien
† 484 daselbst


Victorianus aus Hadrumetum - dem heutigen Sousse -, ausgezeichnet durch Bildung und Rechtschaffenheit ebenso wie durch großen Reichtum, war Prokonsul in Karthago - dem heutigen Vorort von Tunis. Er genoss lange Zeit das Vertrauen des Vandalenköniges Hunerich, der Anhänger des Arianismus war. Als der König auch von Victorianus das Bekenntnis zu dieser Irrlehre verlangte, wurde er abgelöst, gefangen genommen, gefoltert und getötet.

Zur selben Zeit litten in der Stadt Tapu / Tambaja / Tambeae zwei Brüder aus Aquae regiae - dem heutigen Babouch. Zuerst wurden sie mit schweren Gewichten an den Füßen aufgehängt, dann brannte man sie mit glühenden Eisen und riss ihnen mit spitzigen Hacken das Fleisch vom Leib.

Ebenso erlitten zwei Kaufleute aus Karthago, die beide Frumentius hießen, den Tod für Christus.

Die Nachrichten über diese Märtyrer stammen von Victor von Vita.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Victorianus und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Victorianus und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Notker von Lüttich
Hilarion von Meglin
Jutta von Sponheim


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 31.03.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• Charles Vialart: Geographia sacra. Franciscus Halma, Amsterdam 1704, S. 103
• Carl Günther Ludovici (Hg.): Grosses Universal-Lexicon aller Wissenschafften und Künste, Bd. 48. Johann Heinrich Zedler, Leipzig und Halle 1746, Sp. 981

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.