Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Walter von Lesterps

auch: Galterus, Galterius, Gualterus, Gauterus
französischer Name: Gautier, Gauthier

Gedenktag katholisch: 11. Mai

Name bedeutet: Gebieter des Heeres (althochdt.)

Priester, Abt in Lesterps
* um 990 in Confolens bei Angoulême in Frankreich
11. Mai 1070 in Lesterps bei Angoulême in Frankreich


Walter aus der vornehmen Familie von Raymund und seiner Frau Gualburga / Walburga wurde Schüler von Israel in Dorat bei Thiers und dann dort selbst Kanoniker, wo er sich durch Frömmigkeit und besondere Tugenden auszeichnete. 1032 wurde er Abt im neuen Kloster in Lesterps, gerühmt für seine große Klugheit und Fürsorglichkeit. In seinem Kloster führte er die Regel der Augustiner-Eremiten ein. Er wurde als Bußprediger bekannt und bekam um 1055 von Papst Victor II. besondere Vollmachten und Privilegien für die Absolution der Beichtenden. 1063 erblindete er, blieb aber geistig hellwach.

Bald nach Walters Tode begann auch seine Verehrung, schon in einem Dokument von 1091 wurde er als heilig bezeichnet.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Walter von Lesterps

Wikipedia: Artikel über Walter von Lesterps

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
600 Märtyrer Garedscha
Elisabeth von Wertheim
Joseph von Volokolamsk


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.09.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Abbaye_de_Lesterps

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.