Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Asprenas von Neapel

italienischer Name: Aspreno
auch: Aspren, Aspronas

Gedenktag katholisch: 3. August

Name bedeutet: ?>

erster Bischof von Neapel
* in Neapel in Italien
um 79 (?) daselbst


Die Stadtpatrone Baculus von Sorrent, Euphebius von Neapel, Franziskus von Borja y Aragon, Candida die Ältere und Asprenas vor Christus am Kreuz, 17. Jahrhundert, im Palazzo Reale in Neapel
Die Stadtpatrone Baculus von Sorrent, Euphebius von Neapel, Franziskus von Borja y Aragon, Candida die Ältere und Asprenas vor Christus am Kreuz, 17. Jahrhundert, im Palazzo Reale in Neapel

Asprenas wurde der Überlieferung zufolge von Petrus getauft, als der auf seiner Reise nach Rom etwa im Jahr 46 in Neapel Station machte. Zuvor hatte Petrus Candida die Ältere von Kopfschmerzen geheilt - sie war demnach Asprenas' Ehefrau -, dann heilte er den ebenfalls von Kopfschmerzen geplagten Asprenas. Später, um 56, bestellte Petrus Asprenas zum ersten Bischof der Stadt und beauftragte ihn, das Oratorium Santa Maria del Principio - die heutige, an die Kathedrale angebaute Basilika Santa Restituta - zu errichten. Zudem ließ Asprenas die Kirche San Pietro ad Aram bauen. Aspren starb nach 23 - oder 33 - Jahren im Amt als Bischof.

Asprenas wird im Marmorkalender von Neapel erwähnt; dieser entstand um 825 auf Grundlage einer griechischen Vorlage von um 700; dort wird er in die Regierungszeit der Kaiser Trajan und Hadrian, also in die Jahre zwischen 98 und 138 gestellt.

Der Überlieferung zufolge wurde Asprenas in der Kirche Santa Maria del Principio beistattet. Archäologische Befunde bestätigten neuerdings, dass sich seine Gebeine in den Katakomben San Gennaro befanden. Unter Bischof Johannes IV. wurden sie um 845 in die Basilika Santa Restituta übertragen und ruhen bis heute dort unter dem Altar der Asprenas geweihten Kapelle.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Asprenas von Neapel

Wikipedia: Artikel über Asprenas von Neapel

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ursus von Ravenna
Rusticus von Trier
Bertger


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 09.02.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://en.wikipedia.org/wiki/Aspren
• Albert Erhard: Überlieferung und Bestand der hagiographischen und homiletischen Literatur der griechischen Kirche. = Texte und Untersuchungen zur Geschichte der altchristlichen Literatur, Band 50. J. C. Hinrichs, Leipzig 1937, S. 35

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.