Ökumenisches Heiligenlexikon

Edmund von Schottland

gälischer Name: Etmond mac Maíl Coluim

Gedenktag katholisch: 3. Oktober

Name bedeutet: Schützer des Besitzes (althochdt.)

König von Schottland (?), Mönch
* um 1070 in Schottland
nach 1097 in Montacute in Somerset


Edmund war der - wohl zweite - Sohn von König Malcolm III. von Schottland und der Margareta. Er wird des öfteren als König von Schottland bezeichnet, obwohl es keine Beweise gibt, dass er das Amt tatsächlich inne hatte, denn dieses übernahm nach dem Tod von Malcolm dessen Bruder Donald III., der Malcolms Kinder ins Exil verdrängt hatte. Edmund und seine jüngeren Brüder Edgar, Alexander und David I. von Schottland flohen nach England zu König William Rufus, bei dem schon Duncan lebte, der Sohn von Malcolm III. aus seiner ersten Ehe. Duncan vertrieb mit Unterstützung von König William Rufus den schottischen König Donald III.; Duncan aber wurde dann ermordet, die Chronisten sehen in Edmund den Auftraggeber, Donald konnte das Amt wieder übernehmen. Motiv für Edmund zum Mord an Duncan war offenbar, dass Donald ihn zu seinem Nachfolger designiert hatte. Aber 1097 kam Edmunds Onkel mütterlicherseits, Edgar Ætheling, nach Schottland, vertrieb Donald endgültig vom Thron und setzte Edmunds jüngeren Bruder Edgar als König ein. König Donald wurde verstümmelt und eingesperrt, Edmund wurde gezwungen, als Mönch ins Benediktinerkloster Montacute einzutreten, wo er dann starb.

Edmund wurde im Kloster Montacute begraben; als Symbol der Buße wurde dabei sein Körper in Ketten eingewickelt.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Edmund von Schottland

Wikipedia: Artikel über Edmund von Schottland

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Glaphyra
Maximus von Nola
Gertrud Ältere
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 12.12.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• https://en.wikipedia.org/wiki/Edmund_of_Scotland
• https://catholicsaints.info/blessed-edmund-of-scotland
• https://en.wikipedia.org/wiki/Montacute_Priory

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.