Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Heinrich Egher

auch: Heinrich Eger, Heinrich von Kalkar

Gedenktag katholisch: 20. Dezember

Name bedeutet: der reiche Schützer (althochdt.)

Prior in Arnheim, Köln und Straßburg
* 1328 in Kalkar am Niederrhein in Nordrhein-Westfalen
† 20. Dezember 1408 in Köln in Nordrhein-Westfalen


Kartäuserkirche in Köln, 1393 geweiht, heute Evang. Kirche, das Kloster ist Sitz der Evangelischen Kirchenverwaltung Köln
Kartäuserkirche in Köln, 1393 geweiht, heute Evang. Kirche, das Kloster ist Sitz der Evangelischen Kirchenverwaltung Köln

Heinrich Egher war Kanoniker an St. Georg in Köln und an der Stiftskirche in Kaiserswerth. 1365 trat er ins Kloster der Kartäuser in Köln ein und wurde später Prior im Kloster Monnikhuizen bei Arnheim. Seinem Einfluss ist die Bekehrung von Geert Groote zu verdanken. Heinrich Egher wurde Prior in Köln, dann im Kloster - heute von Kapuzinern bewohnt - in Königshofen - dem heutigen Stadtteil Koenigshoffen in Straßburg. Schließlich wirkte er als Visitator für mehrere Ordensprovinzen. Er bekannte sich zur Devotio Moderna, einer der deutschen Mystik verwandten religiösen Erneuerungsbewegung, die eine persönliche, innere Frömmigkeit in der Nachfolge Christi erstrebte, er förderte die Herz-Jesu-Verehrung und das Rosenkranzgebet.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Heinrich Egher

Wikipedia: Artikel über Heinrich Egher

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Wilhelm von Vercelli
Lukas8
Maximus II von Pavia


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 15.04.2018

Quellen:

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.