Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Ælred von Rievaulx

auch: Alfred, Alred, Alured, Ealred, Ethelred
von Hexham, von Rieval

Gedenktag katholisch: 12. Januar
gebotener Gedenktag im Trappisten- und Zisterzienserorden
nicht gebotener Gedenktag in England

Gedenktag anglikanisch: 12. Januar

Name bedeutet: guter Rat (althochdt.)

Abt in Rievaulx
* 1110 in Hexham in England
† 12. Januar 1167 in Rieval, heute Rievaulx in Yorkshire in England


Ælred, Sohn eines Priesters, wurde ab 1124 in Roxburgh, der alten schottischen Hauptstadt, erzogen und war dann Hofmarschall des schottischen Königs David I. von Schottland. 1134 trat Ælred in Rieval - dem heutigen Rievaulx - in den Zisterzienserorden ein und wurde 1143 Abt des neu gegründeten Klosters in Revesby in Lincolnshire. 1147 kam er als Abt wieder nach Rieval und war damit Oberhaupt aller Zisterzienser in ganz England. Er schrieb sein bekanntestes Werk, The Mirror of Charity, Der Spiegel der Gnade, auf Bitten von Bernhard von Clairvaux; deutlich ist dabei der Einfluss der Schriften des Augustinus. Die Strahlkraft seiner Predigten brachte ihm den Titel englischer St. Bernhard ein. Bekannt wurde er auch durch seine Exerzitien, in denen die Jesus-Meditation besonderen Raum einnahm.

Bei der Überführung von Eduard dem Bekenner in die Westminster Abbey in London im Jahr 1163 war Ælred anwesend und schrieb eine Biografie über ihn. Im folgenden Jahr unternahm er eine Missionsreise nach Galloway; der ehedem heidnische Stammesführer sei so beeindruckt gewesen, dass er selbst Mönch wurde. In seinen letzten Lebensjahren ertrug er mit unsäglicher Geduld schwere Krankheiten, dennoch behielt er seinen liebenswerten Charakter und wurde wegen seiner Bildung und Frömmigkeit schon zu Lebzeiten hoch verehrt.

Kanonisation: Ælred wurde 1191 heiliggesprochen.

Ælred von Rieval: Über die geistliche Freundschaft

Catholic Encyclopedia

Acta Sanctorum

  Schriften von Ælred gibt es online zu lesen in den Documenta Catholica Omnia.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Ælred von Rievaulx

Wikipedia: Artikel über Ælred von Rievaulx

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ägidius von Enna
Louise von Savoyen
Eugen von Karthago


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 06.04.2016

Quellen:
• P. Ezechiel Britschgi: Name verpflichtet. Christiana, Stein am Rhein, 1985
• http://www.newadvent.org/cathen/01172b.htm
• http://www2.evansville.edu/ecoleweb/glossary/aelred.html
• ZS Lebendige Gemeinde 1/1999
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


06.04.2016