Ökumenisches Heiligenlexikon

Das Sanktuarium Ignatius in Loyola


Hochaltar in der Kirche im Sanktuarium Ignatius in Loyola
Hochaltar in der Kirche im Sanktuarium Ignatius in Loyola

Der italienische Architekt Carlo Fontana, ein Schüler von Gian Lorenzo Bernini, dem Bildhauer und Architekten u. a. des Hochaltar-Ziboriums im Petersdom und des Petersplatzes in Rom, wurde von den Jesuiten beauftragt, das Sanktuarium rund um das Schloss mit der Kirche im Zentrum zu errichten, der Grundstein wurde 1689 gelegt, die Kirche 1738 geweiht. Die Kuppel der kreisrunden Kirche ist 62 Meter hoch, es gibt sechs Seitenaltäre: für Franz Xaver, Maria, Alfons Rodríguez, Petrus Claver, das Herz Jesu' und Franziskus von Borja y Aragon.
Direkt neben der Kirche sind die Räume des Schlosses, sie sind als Museum ausgebaut, es werden darin u. a. das Geburts- und das Krankenzimmer von Ignatius gezeigt, dazu alte Einrichtunsgegenstände, Bilder und Skulpturen sowie eine Diorama-Schau über Ignatius' Leben und Wirken. Rechts und links sind die Genäude des Klosters; der gesamte Komplex ist heute im Besitz der Provinz. Außerdem gibt es ein Zentrum für Spiritualität, das frühere Hospiz - heute Hotel -, das nahe Geburtshaus von Franz Gárate Aranguren und einen großen Park.

Ignatius-Statue am Hochaltar der Kirche im Sanktuarium Ignatius in Loyola
Ignatius-Statue am Hochaltar der Kirche im Sanktuarium Ignatius in Loyola
Bild im Kloster im Sanktuarium Ignatius in Loyola
Bild im Kloster im Sanktuarium Ignatius in Loyola
Geburtszimmer von Igantius, im Sanktuarium Ignatius in Loyola
Geburtszimmer von Igantius, im Sanktuarium Ignatius in Loyola

Großer Saal des Schlosses, im Sanktuarium Ignatius in Loyola
Großer Saal des Schlosses, im Sanktuarium Ignatius in Loyola
Skulptur von der Verwundung des Ignatius in Pamplona, im Sanktuarium Ignatius in Loyola
Skulptur von der Verwundung des Ignatius in Pamplona, im Sanktuarium Ignatius in Loyola
Martin Coronas (Entwurf) und Flotats (Ausführung): Maria überreicht Ignatius und seinen Gefährten das Banner des Namens Jesu; rechts segnet sie das Vorhaben der Mission, umgeben von Repräsentanten der fünf Kontinente; 20. Jahrhundert, im Sanktuarium Ignatius in Loyola
Martin Coronas (Entwurf) und Flotats (Ausführung): Maria überreicht Ignatius und seinen Gefährten das Banner des Namens Jesu; rechts segnet sie das Vorhaben der Mission, umgeben von Repräsentanten der fünf Kontinente; 20. Jahrhundert, im Sanktuarium Ignatius in Loyola

Kirche und Museum im Schloss des Sanktuariums Ignatius in Loyola sind täglich von 8 Uhr (die Kirche erst ab 10 Uhr) bis 14 Uhr und von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet, der Eintritt ins Museum beträgt 3 €. (2014)

fotografiert am 16. Juni 2014

zurück zur Biografie Ignatius von Loyola





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Das Sanktuarium Ignatius in Loyola

Wikipedia: Artikel über Das Sanktuarium Ignatius in Loyola

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.08.2016
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.
Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.