Ökumenisches Heiligenlexikon

Paldo von San Vincenzo

1 Gedenktag katholisch: 11. Oktober
Taso: 11. Dezember
Tato: 11. Januar

1 Gedenktag orthodox: 11. Januar

Tato: 11. Januar

Name bedeutet: ?

Klostergründer und erster Abt in San Vincenzo al Volturno
* um 680 in oder bei Benevent in Italien
11. Oktober 719 im Klosters San Vincenzo al Volturno bei Castel San Vincenzo nahe Isernia in Italien


Skizze der Ausgrabungen des früheren Klosters San Vincenzo al Volturno
Skizze der Ausgrabungen des früheren Klosters San Vincenzo al Volturno

Paldo entstammte einer Adelsfamilie. Zusammen mit seinen Verwandten, den Brüdern Tato und Taso, kam er ins Kloster Farfa in den Sabiner Bergen; sie wurden bald wieder in ihre Heimat zurück geschickt und gründeten nun das Kloster San Vincenzo al Volturno an einer Vinzenz geweihten Kirche nahe der Volturnoquellen und unterstellten es der Regel der Benediktiner. Paldo wurde der erste Abt; nach seinem Tod wurde Taso zum Nachfolger gewählt, wegen seiner Strenge aber wieder abgesetzt. Taso trug einen Panzer unter seinem Habit, legte sich nie ins Bett, aß wenig, schnitt sich niemals den Bart und wusch sich nicht. Statt ihm wurde Tato Abt und der amtierte bis zu seinem Tod um 729, danach war doch wieder Taso Abt, der um 739 starb.

Ambrosius Autpertus, selbst 777 kurz Abt in Kloster San Vincenzo al Volturno, verfasste die Biografie von Paldo, Tato und Taso. Karl „der Große” förderte das Kloster und unterstellte es seinem Schutz.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon
Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon: Tato
Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon: Taso

Acta Sanctorum: Tato

Die Ausgrabungen des früheren Klosters San Vincenzo al Volturno sind täglich außer montags von 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt 5 €. (2023)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Paldo von San Vincenzo

Wikipedia: Artikel über Paldo von San Vincenzo

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
unschuldige Kinder
Wilhelm Hengelbrock
Cassianus Kassian
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.06.2023

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 7., Herder, Freiburg im Breisgau 1998
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: