Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Regulus

italienischer Name: Regolo

Gedenktag katholisch: 1. September

Name bedeutet: der kleine König / der Prinz (latein.)

Erzbischof in Afrika (?), Akolyth (?), Märtyrer
* in Afrika
† um 544 in Populonia, heute Massa Marittima in Italien


Regulus, der Legende nach Erzbischof in Afrika, verließ demnach in den Verfolgungen durch die Vandalen - die als Anhänger des Arianismus unterdrückten, wer sich zur offiziellen Kirche hielt - zusammen mit Cerbonius und anderen seine Heimat und kam in die Toskana, lebte zunächst als Einsiedler und vollbrachte viele Wundertaten. Dann wurde er der Legende nach Akolyth beim Bischof von Populonia - dem heutigen Massa Marittima. Er stellte sich dem arianischen Ostgotenkönig Totila in den Weg, als dieser nach der Zerstörung der Stadt die Cornia aufwärts zog, und wurde dabei getötet, indem er enthauptet wurde.

Andachtsbild
Andachtsbild

Regulus trug der Legende nach sein Haupt - wie Dionysius - nach Frassine bei Monterotondo Marittimo, wo er bestattet und ihm zu Ehren eine Kirche errichtet wurde. Um 790 wurden seine Reliquien in den Dom von Lucca gebracht, während einer Besetzung durch die Sarazenen 809 aber zerstört.

Tatsächlich war Regulus möglicherweise Bischof von Populonia. Die Legende seiner Leiden stammt aus dem 7./8. Jahrhundert.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Regulus

Wikipedia: Artikel über Regulus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Bonaventura von Forli
Beatus
Johannes von Frankfurt


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 25.01.2019

Quellen:
• http://www.catholic.org/saints/saint.php?saint_id=4574
• http://www.catholic.org/saints/saint.php?saint_id=868
• http://www.massamarittima.info/storia/san_cerbone.htm http://www.cartantica.it/pages/santitoscani.asp http://www.cartantica.it/pages/santecuriosita.asp
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 8. Herder, Freiburg im Breisgau 1999

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.