Ökumenisches Heiligenlexikon

Rufinus von Assisi

1 Gedenktag katholisch: 11. August
30. Juli
für Rufinus, den Bischof der Marser: 11. August
Übertragung der Gebeine in Assisi: 3. August

Name bedeutet: der Rothaarige (latein.)

erster Bischof von Assisi (?), Märtyrer (?)
238/239 oder 412 (?) in Costano bei Assisi (?) in Italien


Die Rufinus und Caesidius geweihten Kirche  - die frühere Kathedrale - in Trasacco
Die Rufinus und Caesidius geweihte Kirche - die frühere Kathedrale - in Trasacco

Rufinus war nach Legenden der erste Bischof von Assisi, der im Fluss bei Costano sein Martyrium erlitt. Nach anderer Überlieferung war er Bischof der Marser - dem Volksstamm im Gebiet um den im 19. Jahrhundert trocken gelegten Lago Fucino in den Abruzzen - mit Sitz in Transaqua - dem heutigen Trasacco - bei L'Aquila, wo er demnach 237 auf den Überresten des antiken Kaiserpalastes von Claudius die Kathedrale errichtete, an der er seinen Sohn Caesidius als Priester einsetzte und dann in den Verfolgungen unter Kaiser Maximinus Thrax - also um 237 - zusammen mit diesem und dessen Gefährten als Märtyrer starb; seine Reliquien wurden demnach nach Assisi gebracht und dort verehrt.

Altarbild: Kreuzigungsszene mit den Stiftern des Altares: im linken Flügel Agnes von Assisi und Rufinus, im rechten Klara von Assisi und Agnes von Böhmen, 1350, in der Kirche S. Chiara in Assisi
Altarbild: Kreuzigungsszene mit den Stiftern des Altares: im linken Flügel Agnes von Assisi und Rufinus, im rechten Klara von Assisi und Agnes von Böhmen, 1350, in der Kirche S. Chiara in Assisi
Der Ort des Martyriums bei Costano
Der Ort des Martyriums bei Costano

Nach den Acta Sanctorum und dem Martyrologium Romanum von 1956/1962 war Rufinus (nur) Märtyrer in Assisi und wird unterschieden von Rufinus, dem Bischof der Marser.

1038 wurde Rufinus die Kirche in Costano geweiht. Reliquien kamen im 8. Jahrhundert nach dem Bericht von Petrus Damiani auch nach Assisi, dort ist seine Verehrung ab dem 10. Jahrhundert bezeugt. Darüber wurde im 12. Jahrhundert der nach ihm benannte Dom erbaut, in dem auch Franziskus und Klara getauft wurden.

Christus auf dem Thron mit Maria, die ihr Kind stillt (links), und Rufinus (rechts), Relief, 12. Jahrhundert, oberhalb des Hauptportals der Kathedrale San Rufino in Assisi
Christus auf dem Thron mit Maria, die ihr Kind stillt (links), und Rufinus (rechts), Relief, 12. Jahrhundert, oberhalb des Hauptportals der Kathedrale San Rufino in Assisi

Patron von Assisi

Catholic Encyclopedia





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Rufinus von Assisi

Wikipedia: Artikel über Rufinus von Assisi

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Cäcilius
Kerkyra
Ferdinand von Aragon
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 31.05.2023

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 9. Herder, Freiburg im Breisgau 2000 - Dank an C. S., Brief vom 27. August 2005
• https://it.wikipedia.org/wiki/Basilica_dei_Santi_Cesidio_e_Rufino - abgerufen am 31.05.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: