Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Augustin Novelli

eigentlich: Matthäus von Tarano auch: von Rieti

Gedenktag katholisch: 19. Mai
gebotener Gedenktag bei den Augustiner-Eremiten

Name bedeutet: der Erhabene (latein.)

Ordensmann, Priester
* um 1240 in Tarano bei Rieti (?) in Italien
† 19. Mai 1310 (?) in der Einsiedelei S. Leonardo bei Siena in Italien


Matthäus von Tarano studierte Jura in Bologna und arbeitete dann am Königshof von Manfred von Sizilien in Lucera, der mit dem Papst in schweren Konflikten stand und gebannt worden war. Nach Manfreds Tod in der Schlacht gegen den papsttreuen Karl I. von Anjou bei Benevent 1266 trat Matthäus unerkannt als Laienbruder dem Augustinerorden bei mit dem Ordensnamen Augustin. Nach einigen Jahren wurde seine wahre Identität erkannt und er wurde auf Weisung des Ordensgenerals Priester. Augustin entwarf zusammen mit dem Ordensgeneral eine neue Regel; lange Zeit wirkte er im Vatikan als Bußkanoniker. 1298 wurde er selbst zum Ordensgeneral gewählt, legte aber schon 1300 das Amt nieder und zog sich in die Einsiedelei S. Leonardo in Monteriggioni bei Siena zurück, wo er bis zu seinem Tod blieb.

Dom in Termini Imerese
Dom in Termini Imerese

Augustins Gebeine wurden 1957 in den Dom nach Termini Imerese bei Palermo auf Sizilien übertragen, das gemäß späterer Überlieferung behauptet, sein Geburtsort zu sein.

Kanonisation: Augustin Novelli wurde 1759 seliggesprochen.
Patron der Diözese Termini Imerese

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Augustin Novelli

Wikipedia: Artikel über Augustin Novelli

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Sulpicius II von Bourges
Joseph Timotheus Giaccardo
Justina von Padua


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.04.2017

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.