Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Sura von Dordrecht

auch: Soteris, Zuwarda

Gedenktag katholisch: 10. Februar

Name bedeutet: ?

Jungfrau, Märtyrerin
* 1270 (?) in Dordrecht in den Niederlanden
1320 daselbst


Sura ging als junges Mädchen oft zu einer Marienfigur, die an einem Baum am Fluss in Dordrecht angebracht war, vor welcher sie betete; Maria offenbarte ihr in einem Traum, sie solle an dieser Stelle eine Kirche bauen, ein Engel brachte Sura den Bauplan. Sura suchte sich drei Arbeiter und die begannen sofort mit dem Bau des Gotteshauses - der heutigen Liebfrauenkirche, auch Große Kirche genannt. Sura bezahlte die Arbeiter jede Woche aus einem Geldsäckchen; die Arbeiter hielten Sura für eine reiche Frau und beschlossen, sie umzubringen und ihr Geld zu stehlen; sie schnitten ihr mit einem Fischmesser die Kehle durch, mussten aber enttäuscht feststellen, dass in dem Geldsäckchen nicht mehr als drei Münzen enthalten waren: Sura hatte immer nur drei Münzen darin, die sich wundersamerweise jede Woche wieder neu in dem Geldsäckchen einfanden.

Wandmalerei: Die Sura-Legende, um 1980, in der Liebfrauenkirche in Dordrecht
Wandmalerei: Die Sura-Legende, um 1980, in der Liebfrauenkirche in Dordrecht

An der Stelle, an der Sura ermordet wurde, entsprang eine Quelle mit heilkräftigem Wasser. Die drei Mörder wurden gefasst und zum Tode verurteilt. Sie flehten um Gnade, daraufhin erschien Sura, führte sie nach Rom, wo sie beichteten, verzieh ihnen und sie wurden begnadigt. Der Papst gewährte der - noch unvollendeten - Liebfrauenkirche das Recht, Ablass zu erteilen, was viele Pilger anzog, mit deren Geld die Kirche fertiggestellt werden konnte.

Die erste urkubdlich nachgewiesene Erwähnung der Stadt Dordrecht stammt schon aus der Zeit um 1120, der älteste Teil der heutigen Liebfrauen-Kirche ist wohl die in einem Dokument aus dem Jahr 1122 erwähnte Marienkapelle, integriert in den ab 1285 errichteten Hochchor.

Attribute: Fischmesser, Marienfigur, Engel mit Bauplan
Patronin von Dordrecht; gegen Fieber





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Sura von Dordrecht

Wikipedia: Artikel über Sura von Dordrecht

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hugo von St Viktor
Severus Gefährten
Jakobus Philippus


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.06.2019

Quellen:
• Alexander Langer, E-Mail vom 29. Mai 2019
• https://www.grotekerk-dordrecht.nl/het-grote-kerk-gebouw/geschiedenis/
• https://nl.wikipedia.org/wiki/Sura_van_Dordrecht

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.