Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Sosipater

Gedenktag katholisch: 25. Juni
als einer der 72 Jünger Jesu: 15. Juli

Gedenktag orthodox: 28. April, 29. April, 10. November, 4. Januar

Name bedeutet: Retter des Vaters (griech.)

erster Bischof von Ikonium (?),
* in Patras in Griechenland
im 1. Jahrhundert auf Korfu in Griechenland


Herastus von Korinth, == Olympus, == Rhodion, Sosipater, Quartus und Tertius, aus dem Menologium des Kaisers Basilius II., 10. Jahrhundert, in der Vatikanischen Bibliothek in Rom
Erastus von Korinth, == Olympus, == Rhodion, Sosipater, Quartus und Tertius, aus dem Menologium des Kaisers Basilius II., 10. Jahrhundert, in der Vatikanischen Bibliothek in Rom

Sosipater war nach dem Römerbrief (16, 21) ein Verwandter des Apostels Paulus und wurde der Überlieferung zufolge Bischof von Ikonium - dem heutigen Konya in der Türkei. Zusammen mit Jason begab er sich demnach auf Missionsreise; die beiden erreichten 63 die Insel Kerkyra / Korfu, bauten dort eine Stephanus geweihte Kirche und tauften viele Menschen. Deshalb wurden sie vom Statthalter der Insel ins Gefängnis gesperrt, wo sie Sieben Diebe trafen und bekehrten, die deshalb den Märtyrertod starben.

Zusammen mit anderen Christen der Insel flüchteten Sosipater und Jason auf eine benachbarte Insel. Der sie verfolgende Statthalter wurde jedoch von den Wellen verschluckt. Sein Nachfolger befahl, Jason und Sosipater in einen Kessel aus kochendem Teer zu werfen, aber sie entstiegen unbeschädigt, was den Statthalter bekehrte. Er ließ sich taufen mit dem Namen Sebastian und unterstütze dann die Missionsarbeit der beiden auf der Insel.

Diese Überlieferungen passen nicht ganz zu dem in Apostelgeschichte 20, 4 erwähnten Sopater, der meist mit Sosipater identifiziert wird; hier wird Sopater als Sohn des Pyrrhus, aus Beröa - dem heutigen Veroia - bezeichnet. Von diesem wird dort erzählt, dass er Paulus begleitete auf dessen Reise von Ephesus nach Makedonien.

Sosipater gilt als einer der 70/72 Jünger Jesu.

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Sosipater

Wikipedia: Artikel über Sosipater

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Maria von der Vorsehung
Michael der Florentiner
Johannes Eudes


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 14.05.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://oca.org/saints/lives/2018/04/28/101216-apostle-sosipater-of-the-seventy-and-those-with-him

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.