Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Wilhelm Répin und Gefährten

französischer Name: Guillaume

Gedenktag katholisch: 2. Januar

Name bedeutet: Willensstarker Schützer (althochdt.)

Priester, Märtyrer
* 26. August 1709 in Thouarcé bei Angers in Frankreich
† 2. Januar 1794 in Angers in Frankreich


Wilhelm Répin trat 1728 ins Priesterseminar in Angers ein. Nach seiner Priesterweihe wurde er KaplanEin Kaplan (von lateinisch capellanus, „der einer Hofkapelle zugeordnete Kleriker”) ist im deutschen Sprachraum ein römisch-katholischer Priester in den ersten Jahren nach seiner Weihe, der in der Regel noch einem erfahrenen Pfarrer unterstellt ist. In manchen Bistümern wird er Vikar genannt - dies ist die Bezeichnung des kanonischen Kirchenrechts von 1983 - in anderen Kooperator. in Angers und war ab 1749 über 40 Jahre lang Pfarrer in Martigné-Briand bei Angers. Nachdem 1790 von der Nationalversammlung nach der Französischen Revolution die Zivilkonstitution beschlossen war, sollte auch Répin 1791 den Eid leisten; er weigerte er sich, verzichtete auf sein Pfarramt und ging nach Angers. Ab Ende 1791 wurden die den Eid verweigernden Priester verfolgt, ins Gefängnis geworfen und zur Deportation verurteilt. 1792 wurde auch Répin verhaftet; von seinen gefangenen Mitbrüdern wurde er als der älteste ausgewählt, die Messe zu feiern und die Sakramente zu spenden. Als den Priestern ein etwas abgeänderter Eid abverlangt wurde, wehrten sie sich wieder und wurden in die die ehemalige Schule der Brüder der christlichen Schulen gesperrt. Im Juni 1793 kam Répin kurz frei, wurde aber am Heiligen Abend 1793 wiederum verhaftet, in Chalonnes-sur-Loire eingesperrt, vom Revolutionskomitee zum Tod verurteilt und durch die Guillotine hingerichtet.

Zusammen mit Wilhelm Répin wurde Laurant Bâtard, der Pfarrer an Ste-Marie in Chalonnes-sur-Loire, getötet. Wegen Eidverweigerung starben zwischen 30. Oktober 1793 und 14. Oktober 1794 insgesamt 177 Personen auf dem Place du Ralliement in Angers unter der Guillotine. Am Platz der Märtyrer von Avrillé, wurden zwischen 12. Januar und 16. April 1794 fast 2000 Menschen erschossen. Die meisten wurden in den zwölf Massengräbern an diesem Platz verscharrt, die sterblichen Überreste wurden nie identifiziert. Insgesamt wurden damit mehr als 2000 Priester, Ordensschwestern und katholische Laien in Angers und dem benachbarten Avrillé aus Treue zu ihrem katholischen Glauben getötet.

Bereits 1926 hatte Papst Pius XI. Pfarrer Natalis Pinot als Märtyrer von Angers seliggesprochen. Neben Wilhelm Répin und Laurant Bâtard wurden 97 Gefährten, nämlich weitere zehn Priester, drei Ordensschwestern und 84 Laien, davon 80 Frauen, als Märtyrer von Angers seliggesprochen:

● Gabrielle Androuin aus Saint-Lambert-du-Lattay, * am 6. September 1755, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Perrine Androuin aus Saint-Lambert-du-Lattay, * am 31. August 1760, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Suzanne Androuin aus Saint-Lambert-du-Lattay, * am 16. März 1757, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Victoire Réveillère geb. Bauduceau, Händlerin aus Thouars, * 20. September 1745, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
Odilia Baumgarten
● Françoise Bellanger, Dienstmagd aus Angers, * 24. Juni 1735, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Louise Bessay de la Voûte, junge Adelige aus Saint-Mars-des-Prés, heute Stadtteil von Chantonnay, * 22. August 1721, erschossen in Avrillé am 10. Februar 1794
● Perrine Besson, Dienstmagd aus Les Essarts, bei La Roche-sur-Yonne, * um 1743, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Madeleine Blond, Bäuerin aus Angers, * um 1764, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Françoise Bonneau, Dienstmagd aus St-Léger-des-Bois, * um 1764, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Renée Bourgeais v. Juret, Bäuerin aus Montjean-sor-Loire, * 12. November 1751, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Jeanne Bourigault, Bäuerin aus Chaudefonds, * 24. Oktober 1757, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Perrine Bourigault, Bäuerin aus Montjean-sor-Loire, * 7. August 1743, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Madeleine Cady, Bäuerin aus Chalonnes-sur-Loire, * 7. April 1756, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Renée Girault geb. Cailleau, Bäuerin aus Saint-Aubin-de-Luigné, * 6. Juni 1762, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Marie Cassin, Bäuerin aus Chanteloup-les-Bois, * 21. Januar 1750, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● François-Louis Chartier, WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören. und Vikar aus Marigné, * 6. Juni 1762, guillotiniert in Angers am 22. März 1794
● Marie-Jeanne Rorteau geb. Chauvigné, Handwerkerin aus La Jumellière, * 21. Februar 1755, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Simonne Charbonneau geb. Chauvigné, Handwerkerin aus Chaudefonds, * 12. März 1728, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Catherine Cottenceau, Handwerkerin aus Bressuire, * um 1733, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Charlotte Davy, Handwerkerin aus Chalonnes-sur-Loire * 19. Oktober 1760, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Louise-Aimée Dean de Luigné, junge Adelige aus Argenton-sur-Creuse, * 17. November 1757, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
Maria de la Dive
● Pierre Delépine, Handwerker aus Marigné, * 24. Mai 1732, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Anne-Françoise de Villeneuve, junge Adelige aus Seiches-sur-Loire, * 11. September 1741, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
Katharina (Catherine) du Verdier de la Sorinière => Maria de la Dive
Marie-Louise du Verdier de la Sorinière => Maria de la Dive
Rosalia (Rosalie) du Verdier de la Sorinière => Maria de la Dive
● André Fardeau, WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören. Vikar aus Soucelles, * 19. November 1761, guillotiniert in Angers am 24. August 1794
● Marie Fausseuse, Handwerkerin aus Bouesse bei Châteauroux, * um 1741, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Renée-Marie Dumont geb. Feillatreau, Handwerkerin und Witwe aus Angers, * 8. Februar 1751, guillotiniert in Angers am 28. März 1794
● Marie Forestier, Bäuerin aus Montjean-sor-Loire, * 6. Januar 1768, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Jeanne Chalonneau geb. Fouchard, Handwerkerin aus Chalonnes-sur-Loire * 12. September 1747, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
Antoine Fournier
● Pierre Frémond, Bauer aus Chaudefonds, * 16. September 1754, erschossen in Avrillé am 10. Februar 1794
● Marie Quesson geb. Gallard, Arbeiterin aus St-Laurent-de-la-Plaine, * 1740, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Marie Mercier geb. Gasnier, Handwerkerin aus Ménil, * 8. November 1756, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Marie Coueffard geb. Gingueneau, Bäuerin, Witwe aus Le Mesnil bei Cherbourg, * um 1729, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Jeanne Moreau geb. Gourdon, Bäuerin aus Sainte-Christine, * 8. Oktober 1733, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Marie Grillard, Handwerkerin aus Cholet, * 5. Oktober 1753, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Renée Grillard, Handwerkerin aus Cholet, * 10. Februar 1766, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Perrine Grille, Handwerkerin aus Rochefort-sur-Loire bei Angers * 6. Februar 1742, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Jeanne Doly geb. Gruget, Händlerin aus Beaupréau, * 29. April 1730, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Victoria (Victoire) Gusteau, Bäuerin aus Châtillon-en-Dunois, * um 1746, erschossen in Avrillé am 18. Januar 1794
● Marie-Anne Hacher du Bois, Dienstmagd aus Jallais, * 3. April 1765, erschossen in Avrillé am 10. Februar 1794
● Anne Hamard, Handwerkerin aus Saint-Clément-de-la-Place * um 1743, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Jacques Laigneau de Langellerie, WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören., MilitärkaplanEin Kaplan (von lateinisch capellanus, „der einer Hofkapelle zugeordnete Kleriker”) ist im deutschen Sprachraum ein römisch-katholischer Priester in den ersten Jahren nach seiner Weihe, der in der Regel noch einem erfahrenen Pfarrer unterstellt ist. In manchen Bistümern wird er Vikar genannt - dies ist die Bezeichnung des kanonischen Kirchenrechts von 1983 - in anderen Kooperator. aus La Flèche, * 19. April 1747, guillotiniert in Angers am 14. Oktober 1794
● Jean-Michel Langevin, WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören., Pfarrer aus Ingrandes bei Châtellerault * 28. September 1731, guillotiniert in Angers am 30. Oktober 1793
● Marie Lardeux, Chirurg aus Freigné * um 1749, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Perrine Laurent, Bäuerin aus Louvaines, * 2. September 1746, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Jacques Ledoyen, WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören., Vikar aus Rochefort-sur-Loire, * 3. April 1760, guillotiniert in Angers am 5. Januar 1794
● Perrine Ledoyen, Bäuerin aus Saint-Aubin-de-Luigné * 16. September 1764, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Jeanne-Marie Paquier geb. Leduc, Bäuerin aus Chalonnes-sur-Loire, * 10. Februar 1754, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Jean-Baptiste Lego, WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören. aus La Flèche, * 13. Mai 1766, guillotiniert in Angers am 1. Januar 1794
● René Lego, WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören., Vikar aus La Flèche, * 5. Oktober 1764, guillotiniert in Angers am 1. Januar 1794
● Marie Lepage Varancé geb. Lenée aus Saumur, * um 1729, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Marie Brevet geb. Leroy, Handwerkerin aus St-Laurent-de-la-Plaine (?), * um 1756, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Marie Leroy, Arbeiterin aus Montilliers, * 19. Mai 1771, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Charlotte (Carlota) Lucas, Erzieherin aus Chalonnes-sur-Loire, * 1. April 1752, erschossen in Avrillé am 18. Januar 1794
● Renée Le Martin geb. Martin, Bäuerin aus Chalonnes-sur-Loire, * um 1753, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Anne Maugrain, Händlerin aus Rochefort-sur-Loire, * 12. April 1760, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Jean Huau geb. Ménard, Arbeiter aus Andigné, * 16. November 1736, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Françoise Michau, Arbeiterin aus Pommeraye, * um 1766, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Françoise Gillot geb. Micheneau, Arbeiterin, Witwe aus Chanteloup-les-Bois, * 19. Mai 1737, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Jacquine Monnier, Bäuerin aus St-Melaine bei Rennes, * 11. Januar 1726, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Joseph Moreau, WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören., Vikar aus St-Laurent-de-la-Plaine, * 21. Oktober 1763, guillotiniert in Angers am 18. April 1794
● Jeanne Le Onillon geb. Onillon, Bäuerin, Witwe aus Montjean-sor-Loire, * 19. April 1753, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Françoise Roulleau geb. Pagis aus Gouis, * 14. Oktober 1732, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● François Peltier, WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören., Pfarrer aus Savennières, * 26. April 1728, guillotiniert in Angers am 5. Januar 1794
● Madelein Rousseau geb. Perrotin, Bäuerin, Witwe aus Saint-Germain-des-Prés, * 30. März 1744, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Perrine Sailland geb. Phélyppeaux, Adeliga aus Saumur, * 13. Mai 1740, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Marie Delahaye geb. Pichery, Handwerkerin, Witwe aus Chalonnes-sur-Loire, * 30. Juli 1754, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Monika (Monique) Pichery, Handwerkerin aus Chalonnes-sur-Loire, * 4. April 1762, erschossen in Avrillé am 18. Januar 1794
● Marie Supiot geb. Piou, Bäuerin aus Montrevault, * 19. Mai 1755, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Louise Barré geb- Poirier, Handwerkerin aus Le Longeron, * 22. Februar 1754, erschossen in Avrillé am 10. Februar 1794
● Perrine-Renée Turpault geb. Potier, Händlerin, Witwe aus Cléré-sur-Layon, * 26. April 1750, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Marie-Geneviève Poulain de la Forestrie, junge Adelige aus Le Lion-d'Angers, * 3. Januar 1741, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Marthe Poulain de la Forestrie, junge Adelige aus Le Lion-d'Angers, * 2. Oktober 1743, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Felicitas (Félicité) Pricet, Bäuerin aus Châtillon-en-Dunois, * um 1746, erschossen in Avrillé am 18. Januar 1794
● Rose Quenion, Dienstmagd aus Mozé-sur-Louet, * 20. Januar 1764, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Louise Rallier de la Tertinière Dean d. Luigné, Adelige aus Château-Gontier * 24. April 1732, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Renée Papin geb. Rigault aus St-Florent-le-Vieil, * 14. Mai 1750, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Marguerite Huau geb. Rivière, Händlerin aus La Ferrière-de-Flée, * 21. August 1756, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Marguerite Robin, Arbeiterin aus Montjean-sor-Loire, * 2. Dezember 1725, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Marie Rochard, Dienstmagd aus Montjean-sor-Loire, * 29. April 1763, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Marie Chartier geb. Roger, Wirtin, Witwe aus Montjean-sor-Loire, * 14. Januar 1727, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Marie Bouju geb. Rouault, Bäuerin, Witwe aus Vezins * 26. Oktober 1744, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Jeanne-Marie Sailland d'Epinatz, junge Adelige aus Saumur, * 3. Juli 1769, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Madeleine Sailland d'Epinatz, junge Adelige aus Saumur, * 9. August 1770, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Perrine-Jeanne Sailland d'Epinatz, , junge Adelige aus Saumur, * 4. März 1768, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794
● Madeleine Sallé, Bäuerin aus Châteauneuf-sur-Sarthe, * um 1752, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Renée Dacy geb. Seichet, Bäuerin, Witwe aus Beausse * 28. Dezember 1753, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Françoise Ménard Suhard, Bäuerin, Witwe aus Ste-Gemmes-d'Andigné, * 5. Februar 1731, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
● Pierre Tessier, WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören., Vikar aus Angers * 11. Mai 1766, guillotiniert in Angers am 5. Januar 1794
● Jeanne Delaunay Thomas, Händlerin, Witwe aus Neuvy-en-Mauges, * um 1730, erschossen in Avrillé am 16. April 1794
Maria-Anna Vaillot
● Renée Valin, Handwerkerin aus Chaudefonds, * 8. März 1760, erschossen in Avrillé am 1. Februar 1794

Insgesamt werden 440 Märtyrer der Französischen Revolution als Selige verehrt:
● Theresia vom hl. Augustinus und 15 Gefährtinnen, die Märtyrerinnen von Compiègne,
● Maria Magdalena Fontaine und drei Gefährtinnen, die Märtyrerinnen von Arras,
● Clotilde Paillot und 10 Gefährtinnen, Ursulinen von Valenciennes,
● Iphigénie de Saint-Matthieu und 31 Gefährtinnen, die Märtyrerinnen von Orange,
● Jean-Marie du Lau D‘Alleman und 190 Gefährten, Märtyrer der Septembermassaker von 1792,
Petrus Renatus Rogue,
● Jean Baptiste Turpin und 18 Gefährten, die Märtyrer von Laval, meist Priester, dazu einige Ordensfrauen,
Natalis Pinot und Wilhelm Répin und seine 98 Gefährten, die Märtyrer von Angers,
Johannes Baptist de Souzy und 63 Gefährten, die Märtyrer von Rochefort und La Rochelle,
● Marguerite Rutan und Petrus-Adrian Toulorge.

Kanonisation: Der Bischof von Angers, Joseph Rumeau, hatte für die 99 Märtyrer von Angers schon 1905 den Seligsprechungsprozess eingeleitet. Sie alle wurden am 19. Februar 1984 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.

Martyrologium Romanum Flori-Legium





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Wilhelm Répin und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Wilhelm Répin und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Dionysios Areopagites
Theobald von Vaux de Cernay
Januarius Gefährten


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.09.2017

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 6. Herder, Freiburg im Breisgau 1997
• http://www.kath-info.de/repin.html
• http://www.igw-resch-verlag.at/seligeheilige/index.html?band1/repin.html
• http://www.katholisches.info/2012/05/22/gleichwertige-kanonisierung-auch-fur-die-martyrer-der-franzosischen-revolution/

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.