Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Kanonheilige


Als Kanon - lateinisch für Regel, Richtschnur - wird das Hochgebet, das große Lob- und Dankgebet in der christlichen EucharistieDie Eucharistie - von griechisch „ευχαριστειν, Dank sagen” - vergegenwärtigt das heilvolle Sterben Jesu Christi. Die Römisch-Katholische, die Orthodoxe und die Anglikanische Kirche nennen diese Mahlfeier im Anschluss an 1. Korintherbrief 11, 24 Eucharistie, die Evangelischen Kirchen sprechen von „Abendmahl” im Anschluss an Markusevangelium 14, 17 und 1. Korintherbrief 11, 23.feier den Römisch-Katholischen, Orthodoxen und Anglikanischen Kirchen bezeichnet; dieses Gebet gibt es auch in lutherischen Kirchen.

Im EucharistischenDie Eucharistie - von griechisch „ευχαριστειν, Dank sagen” - vergegenwärtigt das heilvolle Sterben Jesu Christi. Die Römisch-Katholische, die Orthodoxe und die Anglikanische Kirche nennen diese Mahlfeier im Anschluss an 1. Korintherbrief 11, 24 Eucharistie, die Evangelischen Kirchen sprechen von „Abendmahl” im Anschluss an Markusevangelium 14, 17 und 1. Korintherbrief 11, 23. Hochgebet I der Römisch-Katholischen Kirche werden seit Anfang des 6. Jahrhunderts - möglicherweise durch Papst Gregor I. ausgewählt - mehrere Heilige angerufen.

Vor der Wandlung werden angerufen:
Maria und Joseph,
dann die 12 Apostel und Märtyrer
Petrus und Paulus,
sowie Andreas;
           bei der Messfeier können ausgelassen werden:
           Jakobus und Johannes,
           Thomas,
           Jakobus der Jüngere und Philippus,
           Bartholomäus,
           Matthäus,
           Simon und Thaddäus;
           es folgen 12 Päpste und Märtyrer:
           Linus
           Kletus,
           Klemens,
           Xystus,
           Kornelius,
           Cyprianus,
           Laurentius,
           Chrysogonus,
           Johannes und Paulus,
           Kosmas und Damianus.

Nach der Wandlung werden angerufen:
Johannes,
dann sieben männliche Märtyrer:
Stephanus,
Matthias,
Barnabas;
           bei der Messfeier können wieder ausgelassen werden:
           Ignatius,
           Alexander,
           Marzellinus und Petrus,
           und schließlich sieben weibliche Märtyrerinnen:
           Felizitas und Perpetua (die einzige Nicht-Jungfrau),
           Agatha,
           Luzia,
           Agnes,
           Cäcilia,
           Anastasia.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Kanonheilige

Wikipedia: Artikel über Kanonheilige

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 21.10.2018

Quellen:
• http://www.kathpedia.com/index.php?title=Eucharistisches_Hochgebet

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.